Naarn: "Gegen Tabellenführer wäre Punkt möglich gewesen"

altaltNach zwei Siegen in Folge spekulierte die DSG Union HB Fliesen Naarn im Heimspiel gegen den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga Ost, Union Edelweiß Linz, mit einer Überraschung, zumal die Machländer im Donauwell-Stadion im Herbst bislang noch ungeschlagen waren. Doch eine verschlafene Anfangsphase der Engelmaier-Elf nützte der Titelanwärter eiskalt zur Vorentscheidung und konnte den bereits achten Saisonsieg einfahren.

Von Beginn an zeigten die Heimischen gehörigen Respekt vor dem Favoriten und gerieten bereits in der Anfangsphase entscheidend in Rückstand. Nach einer Ecke erzielte Daniel Steinbeiss das 0:1 und schon wenige Minuten später sorgte Torjäger Marius Bogdan mit seinem elften Saisontreffer für eine komfortable Führung der Linzer, die in der Folge klar überlegen waren und einem sicheren Sieg entgegensteuerten.alt

In der zweiten Halbzeit legten die Machländer den Respekt jedoch ab waren nun klar tonangebend und drauf und dran, das Blatt noch zuwenden. Doch Harald Klinger ließ einen "Sitzer" aus, konnte Gästegoalie Oliver Spannbauer mit einer sensationellen Parade den Anschlusstreffer verhindern - und auch Andreas Neyder brachte in aussichtsreicher Position einen Kopfball nicht im Linzer Tor unter. Nach 70 Minuten Aufregung im Donauwell-Stadion, als Naarns Philipp Bisenberger im Gästestrafraum zu Fall kam, Schiedsrichter Platzer jedoch - trotz Foulanzeige seines Assistenten - nicht auf Elfmeter entschied und Bisenberger wegen angeblicher Schwalbe den gelben Karton unter die Nase hielt. Naarns Trainer Engelmaier reklamierte nach dieser Aktion zu heftig und musste sich die Schlussphase von der Tribüne aus ansehen.

Die Hausherren versuchten weiterhin alles, um das Spiel doch noch zu drehen, doch selbst nachdem der Linzer Christian Großalber die ampelkarte gesehen hatte, blieb den Naarnern ein Treffer an diesem Tag versagt. So blieb es am Ende beim 2:0-Auswärtssieg der Union Edelweiß, die ihre Tabellenführung erfolgreich verteidigen konnte und am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Asten den nächsten "Dreier" ins Visier nimmt. Die Union Naarn bekommt es hingegen mit einem weiteren Kaliber zu tun, ist die Engelmaier-Elf beim Tabellenzweiten in Katsdorf zu Gast.

Thomas Engelmaier (Trainer Union Naarn): "Wir haben das Spiel mit viel zu viel Respekt begonnen und waren in der ersten Halbzeit klar die schlechtere Mannschaft. Nach dem Wechsel waren wir dann aber am Drücker, nur ist uns der Anschlusstreffer einfach nicht gelungen. Aber hätte der Schiedsrichter beim Foul an Bisenberger nach 70 Minuten auf Elfmeter entschieden, wäre ein Punkt gegen den Tabellenführer sicher noch möglich gewesen. Gerade in solchen Spielen sieht man jedoch, dass meine Mannschaft einfach noch zu unerfahren ist und zudem eine routinierte Truppe wie Edelweiß jeden Fehler gnadenlos bestraft."


Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter