Union Pregarten: "Der neue Trainer ist ganz anders"

Nach dem etwas überraschenden Abschied von Dominik Thalhammer musste sich die Union Kornspitz Pregarten Ende Januar auf Trainersuche begeben. "Obwohl wir mit einigen Kandidaten gesprochen haben, war es nicht einfach im Winter einen Coach mit entsprechender Qualität zu finden", erklärt Sektionsleiter Hermann Wolfsegger. "Demzufolge hat die Suche auch einige Zeit in Anspruch genommen, jetzt sind wir froh, einen guten Mann gefunden zu haben", so Wolfsegger, der hofft, im Abstiegskampf der Landesliga Ost die Oberhand zu behalten.

Ex-LASK-Spieler Gerald Piesinger, der zuletzt bei Bezirksligist ASK St. Valentin tätig war, sich im Herbst jedoch eine Auszeit genommen hat, schwingt seit der Vorwoche beim Tabellenzwölften das Zepter. "Der neue Trainer ist ganz anders. Nach einem gewissen Drill in den vergangenen Jahren, tut es jetzt vielleicht ganz gut, einen ruhigen Trainer zu haben", ist der Sektionsleiter überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben. "Nach den ersten Trainingseinheiten kann man noch nicht viel sagen und ist es für die Mannschaft auch nicht einfach - nach Thalhammer und Interimstrainer Manfred Wurm  - sich binnen wenigen Wochen auf den dritten Trainer einzustellen."

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Bezirksligist St. Georgen/Gusen waren die folgenden Testspiele von Leistungsschwankungen gekennzeichnet: 3:0 gegen UFC Eferding, 2:1 gegen Bad Zell, 3:0 gegen Ansfelden, 3:1 gegen Alberndorf, 0:3 gegen LASK Juniors und 0:1 gegen Schwertberg. "Vor allem gegen die starken Mannschaften haben wir sehr gut gespielt. Gegen die Gegner aus niederen Klassen hat die Leistung nicht immer gestimmt - aber das ist in der Vorbereitung ganz normal", glaubt Hermann Wolfsegger, dass es ganz gut läuft. Vor dem Saisonauftakt testen die Pregartner noch gegen Wartberg/Aist und Grein.

Die Neuerwerbungen haben in Pregarten bislang einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Während Routinier Marek Pospisil für Stabilität in der Abwehr sorgt, bereiten vor allem die jungen Spieler große Freude. "Sowohl Torwart Christoph Binder, als auch Johannes Käferböck und Christoph Schachinger sind in der Vorbereitung sehr stark und haben mehrmals ihr großes Potenzial unter Beweis gestellt", freut sich der Sektionsleiter über die starken Leistungen der jungen Neuzugänge. Neo-Trainer Piesinger steht in diesen Tagen beinahe der gesamte Kader zur Verfügung. Lediglich Bernhard Danninger (Knöchel) und Torwart Aleksandar Vilotic (Rücken) sind etwas angeschlagen.

"Wir haben eine sehr schwere Auslosung, müssen aber dennoch rasch Punkte sammeln", spricht Wolfsegger die Matches gegen die beiden Erstplatzierten, Edelweiß Linz und Union Katsdorf, sowie das "6-Punkte-Spiel" gegen St. Martin an. "Nach dem Aufstieg im letzten Sommer soll das Gastspiel in der Landesliga nicht schon nach einem Jahr zu Ende sein, wollen wir die Klasse unbedingt halten. Das wird nicht einfach, ist aber machbar" sagt der Sektionsleiter und liebäugelt bereits mit der Neuauflage des Pregartner Stadtderbys in der Landesliga.


Günter Schlenkrich

Foto: Dietmar Frauenhuber

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter