Baumgartenberg: "Haben Matchball vergeben"

Zum Auftakt der Frühjahrssaison der Landesliga Ost kam es im Kornspitz-Stadion zum "6-Punkte-Spiel" zwischen dem SK Lenze Asten und der Union Baumgartenberg. Beide Mannschaften wollten eine Niederlage unter allen Umständen vermeiden, demzufolge war die Partie von Vorsicht geprägt. Nach einem Spiel auf bescheidenem Niveau teilten sich die abstiegsgefährten Teams die Punkte. Das Unentschieden hilft keiner Mannschaft, konnten doch die direkten Konkurrenten zum Teil kräftig punkten.

Von Beginn an agierten beide Mannschaften überaus vorsichtig, wollten nicht in Rückstand geraten. Die wenigen Zuschauer wurden auf die Folter gespannt, waren hüben wie drüben Torchancen Mangelware. In der zweiten Halbzeit wurde das Niveau nicht wirklich besser, wenngleich das Match von der Spannung lebte. Nach knapp einer Stunde fiel dann doch ein Treffer - symptomatisch für diese Begegnung, aus einer Standardsituation. Baumgartenbergs Kapitän Karl Fröschl, der aufgrund einer Herzmuskelentzündung im Winter seine Karrierre beenden wollte, vor rund zwei Wochen aber wieder ins Training eingestiegen war, versenkte einen Freistoß zum 0:1.

In der Folge hätten die Gäste alles klar machen können, vergab die Mannschaft von Trainer Robert Bartosiewicz zwei Matchbälle. Zunächst traf Neuzugang Daniel Makowski nur die Stange und wenig später  jagte Harald Eder alleine vor Astens Torwart Hannes Roiss den Ball über den Kasten. Als Trainer David Haml nach 70 Minuten einen Doppeltausch vornahm, Dominik Ebner und Ali Gorum aufs Feld schickte, kamen die Heimischen besser ins Spiel.

Eneut war es eine Standardsituation, die den Gastgebern den Ausgleich bescherte. Bei einem Astener Angriff missglückte Baumgartenbergs Ex-Profi Asmir Ikanovic ein Befreiungsschlag, der Bal kam wieder in den Strafraum zurück, beim anschließenden Zweikampf zwischen Ebner und Fröschl kam der Astener "Joker" zu Fall. Schiedsrichter Schrögenauer zeigte auf den Punkt und stellte den bereits verwarnten Fröschl mit der Ampelkarte vom Feld. Elmir Omeragic verwandelte den Strafstoß zum 1:1. In der Schlussphase konnten die Hausherren die numerische Überlegenheit nicht nutzen, kamen zu keiner einzigen Torchance ,sodass es beim 1:1-Unentschieden blieb.

David Haml (Trainer SK Asten): "Es war eine typische Auftaktpartie - keiner wollte verlieren. Erst in den letzten 20 Minuten sind wir besser ins Spiel gekommen, konnten uns aber, außer dem Elfer, keine Torchancen erarbeiten. Die Punkteteilung geht insgesamt in Ordnung.

Robert Bartosiewicz (Trainer Union Baumgartenberg): "Der Auswärtspunkt ist nicht schlecht, doch richtig freuen kann ich mich nicht darüber. Zum einen haben wir nach dem Führungstor den Matchball vergaben und zum anderen war der Elfmeter der zum Ausgleich führte höchst umstritten. Denn Fröschl hat meiner Ansicht nach klar den Ball gespielt, der Referee, der heute nicht seinen besten Tag hatte, hat die Situation aber anders beurteilt. Doppelt bitter für uns, denn im nächsten "6-Punkte-Spiel" am kommenden Wochenende gegen Viktoria Marchtrenk ist unser Kapitän gesperrt. Mit der Leistung meiner Mannschaft, die sehr diszipliniert gespielt hat, war ich heute sehr zufrieden."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter