Rohrbach mit zweitem Heim-"Dreier" binnen sechs Tagen

Nach einem zuvor durchwachsenen Saisonverlauf in der Landesliga Ost hat die Union Kirchberger Rohrbach/Berg offensichtlich wieder zur gewohnten Heimstärke gefunden. Sechs Tage nach dem klaren 4:0-Erfolg gegen Perg hatte die Elf von Trainer Rudolf Damberger erneut eine Mannschaft aus dem Machland zu Gast. Die DSG Union HB Fliesen Naarn präsentiert sich in dieser Saison bislang überraschend stark, steht auf dem zweiten Tabellenplatz und war zudem in der Fremde bislang ungeschlagen geblieben. Auch am Freitag sah es nach einem Punktezuwachs der Engelmaier-Elf aus, ehe kurz vor dem Ende ein Elfmeter die Entscheidung brachte.

Rund 300 Besucher wohnten auf der Sportanlage in Rohrbach der offiziellen Eröffnung der Flutlichtanlage bei und bekamen vor allem in der ersten Halbzeit überaus starke Gäste zu sehen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Engelmaier ging überaus selbstbewusst und aggressiv ans Werk und hatte in den ersten 30 Minuten Spiel und Gegner unter Kontrolle. Kapitän Harald Klinger hatte zwei Mal die Chance, seine Mannschaft in Führung zu bringen, ein Mal scheiterte der Torjäger an Rohrbachs Keeper Stefan Hofer und bei einem Kopfball an die Stange hatte Klinger Pech. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Hausherren besser ins Spiel und auch zu ihrer ersten guten Chance, aus kurzer Distanz köpfte Stefan Plechinger Gästegoalie Martin Schweiger den Ball aber genau in die Arme.

Nach der Pause erarbeitete sich die Heimelf von Trainer Rudolf Damberger ein leichtes Übergewicht, gegen die in der Defensive sehr kompakt stehenden Machländer konnten sich die Rohrbacher aber kaum nennenswerte Chancen erspielen. Lediglich bei Standardsituationen herrschte stets Gefahr vor dem Gäste-Tor. Als es immer mehr nach einem torlosen Untenschieden roch, flog Naarns Alfred Mühlbachler nach 82 Minuten mit der Ampelkarte vom Platz.

Nur zwei Minuten später ein gut und schnell vorgetragener Angriff der Heimischen: Nach einem Pass in die Tiefe von Kapitän Dietmar Schuster konnte Jürgen Pilsl Rohrbachs Dominik Urmann nur mit unfairen Mitteln stoppen - den fälligen Elfmeter verwandelte Plechinger zum 1:0-Sieg der Union Rohrbach, die am nächsten Samstag auch in Pichling punkten möchte. Nach der ersten Auswärtsniederlage in dieser Saison steht für die Union Naarn das Heim-Derby gegen Perg auf dem Programm.

Gerhard Engleder (Sektionsleiter Union Rohrbach/Berg): "Naarn hat sich als erwartet starker Gegner präsentiert und hätte in der ersten Halbzeit auch in Führung gehen können. Gegen die vor allem defensiv kompakten Machländer sind wir aber - vor allem in der zweiten Halbzeit - immer besser ins Spiel gekommen. Ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen, aber wir freuen uns ganz besonders, gegen einen starken Gegner gewonnen zu haben. Nach den beiden Heimsiegen sieht es in der Tabelle nun etwas besser aus, wenngleich noch nicht alles Gold ist was glänzt."

Thomas Engelmaier (Trainer Union Naarn): "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat wieder eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert. Aufgrund unserer starken ersten Halbzeit wäre sogar ein Sieg möglich - am Ende aber ein Unentschieden gerecht gewesen. Leider hat eine ungeschickte Attacke zu einem, allerdings korrekten Elfmeter geführt. In Unterzahl waren wir dann nicht mehr in der Lage ein Tor zu erzielen. Auch wenn wir verloren haben, bin ich mit der Leistung und auch mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden."


Günter Schlenkrich

Foto: Michael Strobl / www.foto-strobl.at

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter