Union Pregarten: "Neuerwerbungen sollen uns weiterhelfen"

altAufgrund der zahlreichen Verletzten hielt sich die Union Kornspitz Pregarten im Winter von Hallenturnieren fern. Heute geht es beim Tabellenvorletzten der Landesliga Ost aber wieder los, steht der Trainingsauftakt auf dem Programm. Während vier Spieler nicht mehr dabei sind, wartet Trainer Amarildo Zela bislang vergeblich auf Neuzugänge. "Wir werden im Winter zwei, drei Spieler verpflichten. Zum einen sollen uns die Neuerwerbungen weiterhelfen und zum anderen gemeinsam mit uns den möglichen Weg in die Bezirksliga antreten", erklärt Sektionsleiter Hermann Wolfsegger. "Derzeit ist aber noch nichts fix."

Fix ist hingegen, dass Markus Erbschwendtner (Doppl), Stefan Sandner (St. Peter/Au), sowie die beiden Tschechen Ales Cervenka und Martin Kovarik nicht mehr zur Verfügung stehen. Dafür hat sich in der Winterpause das Lazarett ein wenig gelichtet, sollten unter anderem Dietmar Frauenhuber und Bernhard Danninger wieder seit. "Bei Andreas Danninger sieht es leider noch nicht so gut aus, zwickt`s nach einer Meniskusverletzung nach wie vor im Knie", weiß der Sektionsleiter.alt

Auch wenn man sich - mit nur drei Punkten auf dem Konto - mit dem Gedanken vertraut mach, in die Bezirksliga absteigen zu müssen, setzt man sich in Pregarten für die Frühjahrssaison einige Ziele. "Einige Optimisten glauben zwar noch an den Klassenerhalt glauben, der Abstieg wird aber wohl kaum zu verhindern sein. Aber so lange die theoretische Möglichkeit besteht, die Klasse halten zu können, muss man alles dafür tun, zumal aus heutiger Sicht auch nocht nicht feststeht, wie viele Mannschaften letztendlich absteigen müssen bzw. welcher Platz zur Relegation berechtigt", hofft auch Hermann Wolfsegger insgeheim noch auf ein Wunder.

"Auch wenn es am Ende nicht reichen sollte, ist es ganz wichtig, dass wir im Frühjahr wieder Siege feiern und damit Selbstvertrauen tanken können, um dann mit einer intakten Mannschaft in die Bezirksliga zu gehen", so Wolfsegger, der sich in der Frühjahrs-Tabelle eine bessere Platzierung erhofft, als im Herbst. "Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Verletzungen haben wir in der Hinrunde einige enge Spiele verloren. Sollte der gesamte Kader wieder zur Verfügung stehen und sich auch die neuen Spieler als die erhofften Verstärkungen erweisen, können wir im Frühjahr den anderen Mannschaften wieder auf Augenhöhe begegnen und eine gute Rolle Spielen.


Günter Schlenkrich

Foto: Frauenhuber


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter