Viktoria Marchtrenk: "Haben guten Griff getan"

altNach der gestrigen 2:3-Niederlage im bereits vierten (!) Testspiel gegen OÖ-Ligist Sattledt, versammelte Erich Renner, Trainer des SV Viktoria Marchtrenk, seine Kicker am heutigen Vormittag in der Halle zum Regenerationstraining. "Wir haben bereits drei Trainingswochen in den Beinen und auch schon zahlreiche Spiele absolviert. Das vorgesehene Programm konnten wir bislang abspulen - auch die Kälte macht uns nichts aus", so Renner, der auch mit den fünf Neuerwerbungen überaus zufrieden ist und demzufolge der Rückrunde der LL Ost zuversichtlich entgegensieht.

"Wir stehen auf dem zwölften Rang, möchten den möglichen Relegationsplatz aber so rasch wie möglich verlassen und müssen darum im Winter unsere Hausaufgaben erledigen", sagt der Coach, der von der Qualität der Neuzugänge überzeugt ist. Mit Thomas Roither und Gerald Derflinger (beide ATSV Stadl-Paura), Gökhan Arslan (BW Linz Amateure) sowie Radim Tichy und Jakub Hymr (beide Michaelnbach) sind fünf Spieler nach Marchtrenk gewechselt. Seinen Sohn - Rene Renner ist im Winter zu Regionalligst St. Florian gewechselt - wird der Viktoria-Trainer nicht mehr betreuten können. Zudem haben auch Florian Strebl (St. Marienkirchen/Polsenz), Markus Neunteufel (Krenglbach), Darko Zivic (Edt) und Almir Orascanin (Urfahr) den Landesligisten verlassen.

"Mit Roither haben wir den gesuchten routinierten Torwart gefunden. Zudem soll Arslan in unserem Offensivspiel die nötigen Akzente setzen. Auch wenn Tichy noch kein Tespiel bestritten hat, Hymr es derzeit im Knie ein wenig zwickt und Derflinger die Oberschenkelmuskulatur zu schaffen macht, bin ich mit den neuen Spielern sehr zufrieden und mir ganz sicher, dass wir mit diesen Verpflichtungen einen guten Griff getan haben", sagt Erich Renner.

Neben der Niederlage gegen Sattledt konnte die Renner-Elf auch in den übrigen drei Aufbauspielen keinen Sieg landen: 3:5 gegen FC Wels, 1:1 gegen ASKÖ Pregartern und 1:2 gegen St. Marienkirchen/Polsenz. "Die Ergebnisse haben in der derzeitigen Phase der Vorbereitung keinerlei Aussagekraft. Wir trainieren viel und hart und haben auch noch ein strammes Programm vor uns", spricht der Coach unter anderem die sieben weiteren Aufbauspiele an. In der kommenden Woche wird gleich zweimal getestet - am Montag trifft die Viktoria auf die LASK Juniors und am kommenden Freitag auf OÖ-Ligist Weißkirchen. In der Vorbereitung steht zudem auch ein Trainingslager auf dem Programm, welches von 1. bis 4. März im steirischen Gnas abgehalten wird.

"Die ersten beiden Trainingseinheiten konnten wir auf der Verbandsanlage in Linz absolvieren, war von Anfang an auch der Ball im Spiel. Nachdem in der jüngsten Vergangenheit der Kader stets durchgemischt worden ist, steht das aktuelle Personal zumindest in den kommenden eineinhalb Jahren zur Verfügung, weshalb die Vorbereitung sehr wichtig ist, um die Mannschaft zu formen und aufzubauen", so Renner. "Wir überwintern zwar am unteren Ende der Tabelle, ich bin fest davon überzeugt, dass wir eine gute Frühjahrssaison absolvieren und im Kampf um den möglichen Relegationsplatz nicht bis zum Schluss verwickelt sein werden."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter