Landesliga Ost

SK Admira Linz verliert harten Kampf gegen HAKA Traun

In der 11. Runde der Landesliga Ost kam es unter anderem zum Duell zwischen dem SK Admira Linz und Aufsteiger HAKA Traun. Die Admira konnte nur eines der letzten acht Spiele für sich entscheiden und steht aktuell hinter den eigenen Erwartungen auf dem enttäuschenden zwölften Tabellenrang. Doch auch der heutige Gegner konnte keines der letzten vier Spiele gewinnen. Beide Teams wollten also endlich wieder mit einem Dreier für Punktezuwachs sorgen.

 

Fünf Treffer bereits vor der Pause

Trainer Lukas Moser hatte sich auf Seiten der Gäste am heutigen Nachmittag zu einem System mit 5er Abwehrkette entschieden. Ein Vorhaben welches vor allem in der Anfangsphase gehörig daneben ging. Die Admira kommt quasi mit dem ersten Spielzug über die linke Seite bis an die Grundlinie, nach dem Flankenball rutschen die Trauner Verteidiger in der Mitte auch noch weg, was den Weg für Mario Kaiser frei macht, der bereits nach nicht einmal einer Minute auf 1:0 stellt. Wer nun dachte, dass die Gäste geschockt sein würden, irrten aber gewaltig. Nur drei Minuten später schlugen die Trauner nämlich bereits zurück. Nach einer Flanke von Viktor Milos ist an der Strafraumgrenze Michael Eckerstorfer per Kopf zur Stelle, kann Admira Goalie Marcel Schöffmann überraschen und den Ball im langen Eck unterbringen. Damit stand es 1:1 nach nur vier Minuten. Ein Beginn der Lust auf mehr machte, die knapp 200 Zuschauer wollten mehr. Nach 13 Minuten gingen die Gäste dann erstmals am heutigen Tag in Führung. Die Trauner können nach einen Eckball erneut nachlegen. Keeper Schöffmann schaut beim Corner nicht gut aus und greift daneben, hinter dem Schlussmann steht Stefan Grimm bereit und köpfelt unbedrängt zum 1:2 ein. Traun damit zwar in Führung, aber immer wieder mit Problemen in der Defensive, was die Linzer in der Folge zu nutzen wussten. Vor allem über die linke Angriffsseite kamen die "Lilanen" immer wieder gefährlich vor den Kasten von Traun-Schlussmann Markus Asböck. Erneut hielt die Führung einer Mannschaft nur wenige Minuten, denn nach 18 Minuten bereits der vierte Treffer im Spiel. Matthias Kowatsch stellt den Ausgleich für seine Mannschaft her und lässt die Fans jubeln. In der Folge dominierten die Gastgeber ganz klar das Geschehen und hatten nun die Kontrolle über das Spiel übernommen. In Summe verflachte das Match dann aber etwas und beide Teams fanden keine zwingenden Möglichkeiten mehr in dieser Fülle vor. In die eigentlich beste Phase der Hausherren konnten die Gäste dann aber eigentlich etwas entgegen des Spielverlaufs noch einmal einen Treffer nachlegen. Nach einer Dreifachchance im Strafraum ist es am Ende Pero Rakusic der den Ball im Tor versenken kann und somit auch den Pausenstand von 2:3 besorgt. Eine tolle erste Hälfte die auch für den zweiten Abschnitt einiges erwarten lassen sollte.

 

Traun bringt das Ergebnis über die Runden

In der Pause wurde auf Seiten der Gäste dann nicht nur das System umgestellt, auch ansonsten fand man noch besser ins Spiel und konnte nun deutlich mehr Spielanteile verzeichnen. Die Admira nicht mehr zwingend genug, konnte nicht wirklich für Gefahr auf den Ausgleich sorgen. Traun zeigte gute Szenen nach vorne, hatte bei einem Aluminiumtreffer nach gut einer Stunde zudem Pech, ein weiterer Treffer wäre wohl die endgültige Entscheidung im Match gewesen. Doch auch so hatten die Gäste alles im Griff und liesen den Gastgebern nicht mehr zwingend in die rote Zone eindringen. Es sollte dann nicht mehr viel passieren, in einer deutlich schwächern zweiten Halbzeit. Beide Teams hatten ihr Pulver wohl großteils schon in der fulminanten ersten Hälfte verschoßen. Traun konnte nach vier sieglosen Spielen endlich wieder feiern und springt in der Tabelle vorerst bis auf Rang sieben nach vorne, während für die Admira der Abstiegskampf immer realer wird und der 12. Platz eine weitere Woche bestehen bleibt.

 

Stimme zum Spiel

Lukas Moser, Trainer HAKA Traun:

"Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Wir haben heute trotz einiger Probleme in der Defensive über die gesamte Spielzeit den größeren Willen und Einsatz gezeigt. Ich denke jeder hat gesehen, dass wir den Sieg heute einfach mehr wollten. Wir sind heute richtig happy nach zuletzt sieglosen Wochen."

 

Die Besten: Pero Rakusic (ZM) und Stefan Grimm (RV, beide HAKA Traun)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter