Landesliga Ost: Analyse der 19. Runde

Während Tabellenführer Gallneukirchen und der Zweitplatzierte aus Freistadt jeweils gegen Nachzügler hart erkämpfte Pflichtsiege einfahren konnten, ist es Herbstmneister St. Magdalena auch im sechsten Frühjahrsspiel nicht gelungen, den ersten Sieg in diesem Jahr zu feiern, weshalb die Obermüller-Elf Gefahr läuft, den Anschluss zu verpassen - zudem werden die Urfahraner bereits von den Verfolgern aus Pichling und Naarn bedrängt. Im Abstiegskampf der Landesliga Ost hat sich am vergangenen Wochenende an den Platzierungen zwar nichts geändert, die Union Pregarten ist aber nach wie vor im Aufwind und konnte auch gegen St. Magdalena punkten. Neben der Analyse der 19. Runde steht die Auswertung des Experten-Tipps im Mittelpunkt. Ebenso wie seine Mannschaft schaffte es auch St. Magdalena-Trainer Gerhard Obermüller nicht, mehr als einen Zähler zu sammeln. Ebenso wie im Herbst ertippte der einstige Goalgetter der Union St. Florian nur einen Punkt.

Titel- bzw. Aufstiegskampf

Tabellenführer SV Gallneukirchen ist zwar seit bereits zwölf Runden ungeschlagen und konnte nach drei Unentschieden in Folge wieder einen "Dreier" einfahren, beim 2:1-Erfolg beim Schlusslicht in Königswiesen tat sich die Gradascevic-Elf aber schwer. Auch der SV Freistadt musste am vergangenen Wochenende um die volle Punktzahl bangen. Nach einem Rückstand im Auswärtsspiel gegen Viktoria Marchtrenk konnte die Mannschaft von Trainer Samir Hasanovic den Kopf aber noch aus der Schlinge ziehen, den dritten Sieg in Folge feiern und ist nun seit bereits neun Runden ohne Niederlage. Beim SK St. Magdalena ist der Wurm drinnen. Die Obermüller-Elf musste sich - trotz 2:0- und 3:2-Führung - auf eigenem Platz gegen Nachzügler Pregarten mit einem Unentschieden, dem vierten in Serie, zufrieden geben und wartet in diesem Jahr nach wie vor auf den ersten Sieg. Aber vielleicht haben sich die Urfahraner den ersten "Dreier" ja auch für das Top-Match am kommenden Samstag beim Tabellenzweiten und besten Frühjahrs-Team aus Freistadt aufgespart.

Die Union Pichling lässt nicht locker. Mit einem 2:0-Erfolg in Pettenbach konnte die Mannschaft von Trainer Erich Wagner in den letzten vier Runden den dritten Zu-Null-Sieg feiern und darf weiterhin vom Aufstieg träumen. Auch bei der Union Naarn läuft es derzeit pipifein. Den Machländern ist es nicht nur gelungen, erstmals in einem Pflichtspiel in Katsdorf zu punkten, die Engelmaier-Elf beendete auch die tolle Heimserie der Union Katsdorf, die den eigenen Platz, erstmals seit 23. April 2011 wieder als Verlierer verlassen musste. Während die Aufstiegsambitionen der Klug-Elf nach der vierten Saisonniederlage einen Dämpfer erhielten, konnten die Naarner den dritten Sieg in Folge feiern, sind seit bereits sieben Runden ungeschlagen und gemeinsam mit Freistadt das beste Team im Frühjahr.

Tabellenmittelfeld

Die Union Pettenbach musste gegen Pichling eine bittere Heimpleite einstecken und hat sich mit der zweiten 0:2-Niederlage in Folge wohl endgültig vom Aufstiegskampf verabschiedet. Die Union St. Martin/Mühlkreis steht zwar nach wie vor an achter Position und ist weiterhin die Nummer eins im Mühlviertel, die Hofer-Elf musste sich aber in einem sensationellen Derby dem Lokalrivalen Union Rohrbach/Berg mit 3:5 geschlagen geben. Während St. Martin im Frühjahr die erste Niederlage einstecken musste, konnte sich die Damberger-Elf nach zwei Pleiten am Stück über einen prestigeträchtigen Derby-Sieg freuen. Der SC Marchtrenk befindet sich nach wie vor im Niemandsland der Tabelle und wartet seit fünf Runden vergeblich auf einen Sieg, nach zwei Niederlagen am Stück konnte die Peterstorfer-Elf mit einem Unentschieden in Perg aber wieder anschreiben.

Abstiegskampf

Die Union Perg musste in den letzten acht Runden sechs Niederlagen einstecken und wartet unter Neo-Trainer Adam Kensy auf den ersten Sieg. Im Heimspiel gegen den SC Marchtrenk mussten sich die Machländer - wie schon im Hinspiel - mit einem Unentschieden zufrieden geben. Der SV Viktoria Marchtrenk kassierte gegen Freistadt zwar die elfte Niederlage in den letzten 13 Runden, in Spiel eins unter Interimstrainer Mark Petter gab der Tabellenzwölfte aber ein kräftiges Lebenszeichen von sich und brachte den Titelaspiranten an den Rand eines Punkgteverlustes.

Was die Viktoria nicht schaffte, ist der Union Pregarten gelungen. Nach zwei Heimsiegen in Folge konnte die Zela-Elf im Auswärtsspiel gegen St. Magdalena dem Herbstmeister ein Unentschieden abtrotzen, einen "big point" holen und ist vom Tabellennachbarn aus Marchtrenk nur noch durch drei Punkte getrennt. Der Union Königswiesen ist es zwar gelungen, Tabellenführer Gallneukirchen zu ärgern, die Häusler-Elf kassierte aber die bereits 16. Saisonniederlage und wartet seit beinahe einem Jahr (11. Juni 2011 - 2:0 in Hofkirchen, damals noch in der Bezirksliga) auf einen Sieg.


In diesem Jahr wird Gerhard Obermüller, Trainer des SK St. Magdalena, vom Glück bislang nicht verfolgt. Während seine Mannschaft im Heimspiel gegen Pregarten - den ersten Frühjahrssieg vor Augen - in letzter Minute den Ausgleich kassierte, brachte es auch der einstige Torjäger beim Experten-Tipp zur 19. Runde der Landesliga Ost nur auf einen Punkt und wiederholte somit die magere Ausbeute vom Herbst. Lediglich den Sieg von Tabellenführer Gallneukirchen in Königswiesen sagte Obermüller voraus, bei den übrigen sechs Spielen lag der Coach jeweils daneben - zum Teil aber nur knapp.


SV Viktoria Marchtrenk - SV Hennerbichler Freistadt    Ergebnis:  2:3   Tipp:  1:1  -  0 Punkte
"Bei meinem Tipp war der Wunsch Vater des Gedankens. Ich habe das Spiel selbst gesehen, ein Unentschieden wäre durchaus möglich gewesen, doch in der zweiten Halbzeit haben die Freistädter ordentlich Druck gemacht und konnten die Partie gewinnen."

SK St. Magdalena - Union Kornspitz Pregarten   Ergebnis:  3:3   Tipp:  3:0  -  0 Punkte
"Es läuft bei uns derzeit einfach nicht rund. Wie schon beim Unentschieden in Gallneukirchen haben wir eine Führung aus der Hand gegeben und es verabsäumt, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Wie jeden Montag, haben wir auch gestern wieder viel miteinander gesprochen. Die Mannschaft arbeitet gut, ist sehr willig und wird wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir über die nötige Qualität verfügen, am Samstag das Top-spiel in Freistadt zu gewinnen."

Union Katsdorf - DSG Union HB Fliesen Naarn   Ergebnis:  0:2   Tipp:  2:1  -  0 Punkte
"In dieser Partie habe ich meinem Stammverein aus Katsdorf einen Sieg gewünscht. Aber trotz zwei Siegen in den letzten beiden Runden präsentiert sich die Klug-Elf gegenüber dem Herbst aktuell etwas unbeständig. Naarn hingegen hat einen tollen Lauf, die Mannschaft von Trainer Engelmaier hat sich ausgezeichnet entwickelt."

Union Königswiesen - SV PFS Gallneukirchen   Ergebnis:  1:2   Tipp:  1:3  -  1 Punkt
"Beinahe wäre mein Tipp voll aufgegangen. Aber ähnlich wie meine Mannschaft und auch Freistadt, hat sich die Gradascevic-Elf gegen einen Nachzügler schwer getan. Wie wir am Samstag selbst erfahren mussten, sind die sogenannten Pflichtsiege nicht so leicht einzufahren."

DSG Union Perg - SC Marchtrenk   Ergebnis:  2:2   Tipp:  1:0  -  0 Punkte
"Beide Mannschaften haben derzeit mit einer Negativserie zu kämpfen, weshalb das Unentschieden nicht wirklich eine Überraschung ist. Doch die Marchtrenker haben eine gute Leistung geboten und auch Perg präsentiert sich unter Neo-Trainer Kensy stärker als noch vor wenigen Wochen."

Union St. Martin/Mühlkreis - Union Kirchberger Rohrbach/Berg   Ergebnis:  3:5   Tipp:  2:2  -  0 Punkte
"Ich habe gewusst, dass in diesem Derby viele Tore fallen würden, acht Treffer hätte ich aber nicht erwartet. Bei einer tollen Kulisse war es ein sensationelles Match. Die Gäste aus Rohrbach haben verdient gewonnen, Kmpliment aber an die Hofer-Elf, die trotz eines 1:5-Rückstandes nicht aufgesteckt hat und mit etwas Glück sogar noch ein Unentschieden hätte erreichen können."

Union Sparkasse Pettenbach - DSG Union Scandinavian Blockhaus Pichling   Ergebnis:  0:2   Tipp:  2:1  -  0 Punkte
"Die Heimniederlage der Almtaler hat mich doch ein wenig überrascht, da ich die Brandstätter-Elf sehrt stark einschätze. Auch wenn Pichling derzeit gut drauf ist und den Platz als Sieger verlassen hat, wär eine Punkteteilung durchaus möglich gewesen."


Aktuelle Rangliste der Experten-Tipps:

11  Punkte  Jürgen Berlesreiter, (Ex-)Trainer DSG Union Perg - Runde 15
  9  Punkte  Franz Kremsmayr, Sportchef Union Pettenbach - Runde 12
  8  Punkte  Reinhard Klug, Trainer Union Katsdorf - Runde 2
  8  Punkte  Reinhard Klug, Trainer Union Katsdorf - Runde 16
  8  Punkte  Erich Wagner, Trainer Union Pichling - Runde 18
  8  Punkte  Alois Häusler, Sportchef Union Königswiesen - Runde 8
  7  Punkte  Amarildo Zela, Trainer Union Pregarten - Runde 14
  7  Punkte  Jürgen Berlesreiter, Trainer Union Perg - Runde 3
  7  Punkte  Samir Hasanovic, Trainer SV Freistadt - Runde 6
  6  Punkte  Kurt Peterstorfer, Trainer SC Marchtrenk - Runde 13
  5  Punkte  Walter Lehner, Sportchef SV Gallneukirchen - Runde 11
  4  Punkte  Gerhard Engleder, Sektionsleiter Union Rohrbach/Berg - Runde 5
  4  Punkte  Thomas Engelmaier, Trainer Union Naarn - Runde 10
  3  Punkte  Erich Wagner, Treainer Union Pichling - Runde 4
  2  Punkte Thomas Engelmaier, Trainer Union Naarn - Runde 17
  2  Punkte  Franz Hofer, Trainer Union St. Martin/M. - Runde 9
  1  Punkt    Erich Renner, (Ex-)Trainer SV Viktoria Marchtrenk - Runde 1
  1  Punkt    Gerhard Obermüller - Trainer SK St. Magdalena - Runde 19
  1  Punkt    Gerhard Obermüller, Trainer SK St. Magdalena - Runde 7


Günter Schlenkrich

Foto: www.unionnaarn.at

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter