Landesliga Ost

Nach ansprechender Hinrunde, Union Naarn mit Testspiel-Siegesserie

Im Vorjahr kam die DSG Union  Metallbau Blauensteiner Naarn als Achter ins Ziel. In der aktuellen Saison der Landesliga Ost überwintern die Machländer als Neunter erneut in der unteren Hälfte der Tabelle und sind vom "Strich" nur durch fünf Punkte getrennt. Aber auch auf den Zweitplatzierten aus Katsdorf fehlen den Mannen von Trainer Rainer Friedinger lediglich fünf Zähler. "Aufgrund der schwierigen Auslosung war der Saisonstart nicht der allerbeste, haben dann aber eine solide Hinrunde absolviert, immerhin 19 Punkte gesammelt und sind mit dem Abschneiden zufrieden", erklärt Sektionsleiter Markus Lugmayr-Lettner.

 

Nur 12 Gegentore - daheim schwer zu biegen

In den ersten vier Runden sprangen nur zwei Punkte heraus, in den folgenden vier Spielen sammelte die Friedinger-Elf aber zehn Zähler. Im letzten Drittel bilanzierte die Union ausgeglichen, standen zwei Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. "Sieht man vom holprigen Start ab, sind wir stabil durch den Herbst gekommen und haben die angestrebte Präsenz im Mittelfeld der Tabelle erreicht. Die Mannschaft hat eine solide Performance abgeliefert und sich eine vernünftige Ausgangsposition verschafft", so Lugmayr-Lettner, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - von sieben Auswärtsspielen konnte jedoch nur ein einziges gewonnen werden. Nur vier Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze, aber lediglich der Herbstmeister aus Bad Schallerbach kassierte weniger Gegentore. "Wir stützen uns auf eine kompaktre Defensive und haben nur zwölf Tore erhalten. Zudem sind wir gewohnt heimstark und auf eigener Anlage schwer zu biegen. Vorne hätten wir gerne öfter getroffen, die mangelnde Trefferausbeute ist aber vorwiegend dem Kreuzbandriss von Torjäger Danijel Dramac geschuldet", weiß der Sektionsleiter. 

 

Neuer Stürmer - makellose Testspiel-Bilanz

Beim Trainingsauftakt konnte Coach Friedinger zwei "alte Bekannte" begrüßen. Peter Rametsteiner (Mauthausen) kehrt wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück, zudem steht Michael Lehner nach einem Auslandsstudium in Lettland wieder zur Verfügung. "Da hinter der Fitness von Dramac ein Fragezeichen steht, haben wir Rametsteiner wieder zurückgeholt. Peter hat in seiner Karriere vier Jahre lang in Naarn gespielt und soll untere Offensive unterstützen, wenngleich wir mit Dominik Neuhold und dem 17-jährigen Julian Kollingbaum über zwei weitere Stürmer verfügen", meint Markus Lugmayr-Lettner. Die vier bisherigen Testspiele konnte die Friedinger-Elf allesamt gewinnen: 1:0 gegen Pregarten, 3:1 gegen Enns, 3:1 gegen Schweinbach und 3:1 gegen Ried/Riedmark. Am kommenden Samstag ist die Union Königswiesen der nächste Gegner. Neben weiteren Testspielen steht in der Aufbauzeit auch ein Trainingslager im steirischen Burgau am Programm.

 

Zuversicht im Machland

"Die Vorbereitung ist bislang sehr gut verlaufen. Die Trainingsbeteiligung ist ausgezeichnet, gehen die Spieler mit dem nötigen Engagement ans Werk. Demzufolge sehen wir der Rückrunde vorsichtig optimistisch entgegen", erklärt der Sektionsleiter. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation kann es für die Machländer im Frühjahr in beide Richtungen gehen. "Man muss immer aufpassen, grundsätzlich gehen wir aber nicht davon aus, in den Abstiegsstrudel zu geraten. Vielmehr richten wir den Blick nach vorne und streben einen Top-Fünf-Platz an", wünscht sich Lugmayr-Lettner eine erfolgreiche Rückrunde.

 

Zugänge:
Peter Rametsteiner (ASKÖ Mauthausen)
Michael Lehner (nach Auslandsstudium)

Abgänge:
---

Transferliste

Bisherige Testspiele:
1:0 gegen SPG Pregarten (OÖL)
3:1 gegen Ennser SK (BLO)
3:1 gegen Union Schweinbach (BLN)
3:1 gegen Union Ried/Riedmark (1NO)

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter