HAKA Traun: "Erwarten erneut eine enge Liga"

Die abgelaufene Spielzeit in der Landesliga Ost war eine sehr holprige für den SV HAKA Traun. Bis zum letzten Spieltag schwebte die Mannschaft von Trainerduo Moser/Robl in akuter Gefahr noch in die drohende Abstiegsrelegation zu müssen. Mit einem fulminanten Auftritt beim 5:0 gegen den direkten Konkurrenten aus Vorderweißenbach konnte die Meisterschaft aber letztlich doch noch zufriedenstellend beendet werden.

 

 

Guter Hinrunde folgten einige Probleme

"Als Aufsteiger zeigten wir eigentlich von Beginn an gute Leistungen und kamen früh in der neuen Liga an. Dann kam mit dem Abgang von Vemba und den Verletzungen von Rakusic und Khonsoongnoen aber auch viel Pech dazu, hatten wir in der Offensive auf einen Schlag gleich drei Ausfälle, das hat unser Spiel natürlich massiv beeinträchtigt," so Sportchef und Teil des Trainerteams, Lukas Moser. "Schon in der Wintervorbereitung lief es eher holprig, dann kamen auch noch viele dumme Gegentore dazu. In den entscheidenden Spielen haben wir dann aber auch einfach zu oft den nötigen Willen vermissen lassen. Oft hat man aber einfach auch die fehlende Reife und Routine gemerkt. Mit einem Durchschnittsalter von 22,6 Jahren hat diese Mannschaft aber noch ihre besten Jahre vor sich."

 

In Traun setzt man auf Kontinuität

Die Verantwortlichen in Traun setzen auch künftig auf die jungen Spieler und erhoffen sich auch weiterhin kontinuierliche Leistungssteigerungen. "Knapp 70 Prozent des Kaders hat in der vergangenen Saison zum ersten Mal in der Landesliga gespielt, demnach wissen wir, dass noch immer ein enormes Steigerungspotential vorhanden ist. Fast der gesamte Kader spielt bereits mehr als drei Jahre in Traun, wir wollen das auch so beibehalten und die wichtigen Spieler halten. Für uns war bereits zum Ende der Meisterschaft klar, dass wir mit dem Großteil des Kaders auch in die neue Saison gehen. Nach den ersten beiden Trainingswochen zeigt auch der Einsatz und das Auftreten der Mannschaft in Training und Spiel, dass diese Entscheidung die absolut richtige war. Mit Dino Coralic und Lukas Waldenberger kamen zwei Spieler aus der 1. Klasse zu uns, wo wir absolut davon überzeugt sind, dass sie die sportliche Qualität für die Landesliga mitbringen und vor allem auch menschlich hundertprozentig zur Mannschaft passen. Odabas kehrte zu seinem alten Verein Union Leonding zurück, Daniel Radman will dort ebenfalls leihweise vermehrt Spielpraxis erhalten und ist für uns nach diesem Gastspiel wieder ein Thema", erklärt Moser.

 

Auch Trainerduo arbeitet weiter

Auch von Seiten der beiden Übungsleiter ist eine weitere Zusammenarbeit vereinbart. "Trotz der durchwachsenen Rückrunde war für uns klar, dass wir die begonnene Arbeit auf jeden Fall fortführen möchten. Die Zusammenarbeit mit dem Team ist hervorragend, auch hier wollen wir auf Kontinuität setzen. Wir wollen in den nächsten Wochen und Monaten mehr und mehr in der Landesliga Fuß fassen und schnellst möglich genug Punkte sammeln um nicht erneut in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Generell denke ich aber, dass bis auf drei, vier Mannschaften die Liga wieder sehr ausgeglichen sein wird", so der Sektionsleiter abschließend. Bereits im ersten Match der neuen Saison haben die Trauner einen echten Gradmesser vor der Brust, wartet mit dem Auswärtsauftakt bei Vizemeister Rohrbach-Berg ein echter Härtetest.

 

Transferliste

Testspielübersicht

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter