„Benjamin Tautscher hört im Sommer auf!“ – Katsdorfs Sektionsleiter Franz Kaar im Interview

Der Weg, den die Union Katsdorf beschreitet, ist vorbildhaft in der Landesliga Ost. Während das Gerüst des Teams Eigenbauspieler bilden, liegt in Sachen Transfers der Fokus auf vielversprechenden, entwicklungsfähigen Akteuren aus niedrigeren Ligen. Die Corona-Krise und die mit ihr einhergehende Absage des traditionellen Zeltfests als wichtigste Einnahmequelle des Vereins setzte der Union enorm zu. Im krassen Gegensatz zur unbequemen wirtschaftlichen Lage steht die herausragende Performance der Mannschaft im Herbst, welchen man punktegleich mit dem Tabellenführer aus Bad Leonfelden abschloss. Ligaportal.at sprach mit Sektionsleiter Franz Kaar über die Erfolgsstory einer Truppe, welche im Sommer ihren mit Abstand wichtigsten Akteur verlieren wird.

 

Ligaportal: Welches Fazit ziehen Sie nach der Hinrunde?

Kaar: „Niemand hat damit gerechnet, dass wir mit diesem Kader punktegleich mit dem Tabellenführer überwintern. Der Kader umfasst im Prinzip 13 Spieler. Der Rest wird mit jungen Akteuren aufgefüllt. Bei der einzigen Niederlage gegen Naarn hatten wir leider zu viele Ausfälle. Ansonsten hätten wir wohl auch da gepunktet. Es ist ein Wahnsinn, was die Burschen im Herbst abgeliefert haben. Sie haben das Maximum herausgeholt. Samir Gradascevic ist zudem ein Top-Trainer. Er stellt die Mannschaft immer perfekt ein.“

Ligaportal: Ist die Oberösterreich-Liga reizvoll für euch?

Kaar: „Nein. Das hat mehrere Gründe. In der Oberösterreich-Liga brauchst du ein Flutlicht. Das haben wir nicht. Außerdem ist ein Umbau geplant. Wir wollen das Clubgebäude und die Kabinen renovieren. Wir wollen lieber in dieses Projekt investieren als in die Mannschaft. Das Finanzielle ist also der Hauptpunkt. Es kommt ja dazu, dass uns die Corona-Krise massiv geschadet hat.“

Ligaportal: Inwiefern?

Kaar: „Das Zeltfest, das sehr wichtig für uns ist, ist ausgefallen. Das wird wahrscheinlich auch im kommenden Jahr so sein. Spieler und Trainer haben in der Folge auf Geld verzichtet. Ansonsten hätten wir den Spielbetrieb einstellen müssen. Es gab Gespräche mit den Beteiligten und alle haben das auch eingesehen und die Kürzungen akzeptiert.“

Katsdorf Dutzler

Ligaportal: Seit mittlerweile 16 Jahren sorgt Stürmer Benjamin Tautscher für regelmäßige Highlights im vordersten Drittel. Auch aktuell führt er die Torjägerliste mit zehn Volltreffern an. Was ist das für ein Typ?

Kaar: „Er hatte über die Jahre genügend Anfragen, ist aber dem Verein immer treu geblieben. Ihm ist es nie ums Geld gegangen, sondern immer nur um die Kameradschaft. Und die ist hier einfach top. Er fühlt sich wohl in Katsdorf. Auf dem Platz ist er irrsinnig schnell, hat einen tollen Antritt. Dazu kommen seine Abschlussstärke und die mannschaftsdienliche Spielweise. Nach dem Frühjahr wird er aber seine Karriere beenden. Marcel Pichler, den wir im Sommer 2019 aus Schweinbach geholt haben, sollte eigentlich sein Nachfolger im Sturm werden. Er wurde dann aber auf einer anderen Position eingesetzt und hat sich nun wahrscheinlich das Kreuzband gerissen.“

Ligaportal: Wie sieht eure Philosophie bei Transfers konkret aus?

Kaar: „Grundsätzlich legen wir den Fokus auf gute Spieler aus unteren Klassen. Beispiele sind da etwa Manuel Hofer aus Eidenberg oder Kapitän Patrick Baumgartner und Fabian Pühringer, die aus Altenberg kamen. Solche Spieler brauchen oft ihre Zeit. Diese bekommen sie bei uns aber. Irgendwann hat jeder bislang eingeschlagen. Bei Simon Priglinger war die Situation anders. Er spielte höher, war zuvor bei der Union Edelweiss in der Oberösterreich-Liga. Das hat sich aber damals gut ergeben und er fühlt sich sehr wohl hier.“

 

Fotocredit: Union Katsdorf


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter