„Wenn sich ein Transfer für die Offensive ergibt, schlagen wir sicher noch zu!“ – Schwertbergs sportlicher Leiter Franz Wurm im Interview

Im Frühsommer 2019 war die ASKÖ Schwertberg in die Landesliga Ost aufgestiegen, woraufhin man umgehend den raueren Wind, der zweifelsohne in genannter Spielklasse weht, zu spüren bekam. Als die beiden jüngsten Saisonen abgebrochen wurden, schien man jeweils im untersten Tabellendrittel auf. Ein neuerlicher Abstieg in näherer Zukunft würde wohl insbesondere eine bittere Folgeerscheinung mit sich bringen, weshalb es dieses Szenario zu verhindern gilt. Ligaportal.at sprach mit dem sportlichen Leiter Franz Wurm.

 

Ligaportal: Was hat sich bei euch personell schon getan?

Wurm: „Mit Niklas Rimser, der vom SC St. Valentin kommt, haben wir einen neuen Torwart verpflichtet. Peter Hinterreiter schlägt ebenfalls diesen Weg ein. Er kehrt nach einer einjährigen Leihe zu uns zurück. Fabian Resch wechselt unterdessen zur Union Mitterkirchen. Wenn sich noch etwas ergibt, schlagen wir sicherlich noch zu. Wir hätten noch einen Transfer für die Offensive geplant. Finanziell ist das aber oft schwierig.“

Ligaportal: Wie sieht der Fahrplan für die nähere Zukunft aus? Gegen wen wird getestet?

Wurm: „Wir hätten in der vergangenen Woche gegen Pregarten gespielt. Aufgrund der vielen Auflagen haben wir das aber dann doch noch abgesagt. Morgen testen wir gegen den SC St. Valentin und am 12. Juni geht es gegen die DSG Union Perg. Dann werden wir eine einwöchige Pause einlegen. Am Montag, 21. Juni starten wir dann konkret mit der Vorbereitung auf die neue Saison.“

Ligaportal: Vor zwei Jahren seid ihr aufgestiegen. Wo liegen die zentralen Unterschiede zwischen der Bezirks- und der Landesliga?

Wurm: „Die Qualität der Mannschaften und der Einzelspieler ist einfach eine ganz andere, was etwa die Ballverarbeitung oder die Entscheidungsfindung betrifft. Das merkt man eindeutig. Wir haben im Prinzip mit demselben Kader weitergespielt. Auch das Tempo ist natürlich höher.“

Ligaportal: Wie wichtig wäre in den kommenden Jahren ein Verbleib in der Landesliga für den Verein?

Wurm: „In den vergangenen Jahren war es immer ein Auf und Ab. Wir sind in den ganzen Sektionen nun besser aufgestellt. Daher wäre ein Abstieg nicht so tragisch. Es würde aber dann der Fall eintreten, dass Spieler Angebote von der Landesliga oder Oberösterreich-Liga bekommen. Diese würden uns dann wieder verlassen. Die Spieler haben natürlich auch einen gewissen Anspruch.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter