Vereinsbetreuer werden

"Wir sind hochzufrieden!" - Viktoria Marchtrenk erfüllt alle Erwartungen!

„Im Großen und Ganzen sind wir natürlich hochzufrieden. Es war ein extrem erfolgreicher Herbst für uns. Unser Ziel, das wir gehabt haben, haben wir eigentlich sogar übertroffen!“ – Rene Knogler, sportlicher Leiter des ASKÖ SV Mauky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk, gerät aus dem Schwärmen kaum heraus, wenn er an die erfolgreiche Hinrunde des Tabellenvierten der Landesliga Ost denkt. Und das auch zurecht: So konnte man mit hervorragenden Leistungen aufwarten und glänzte dabei insbesondere auf heimischem Boden.

 

Dominanz auf heimischem Boden – Schwäche in der Fremde

„Wir wollten uns zur Winterpause um die 20 Punkte herum bewegen. Es ist bewundernswert, wie sich die gesamte Mannschaft über den Herbst präsentiert hat“, ist Knogler mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. Während die Marchtrenker die Heimtabelle mit eindrucksvollen 20 Punkten und dem besten Angriff der Liga anführen, stehen dem häufig durchwachsene Leistungen auf fremdem Terrain (1 Sieg und 4 Niederlagen aus 5 Begegnungen) gegenüber. Ein Aspekt, an dem auch Knogler Aufholbedarf sieht: „Unsere Auswärtsschwäche ist etwas, wo absolut noch Bedarf besteht, dass man etwas macht. Es ist auch ganz schwierig zu sagen, woran das liegt. Wir haben erst vor ein paar Tagen in unserer Abschlussbesprechung auch darüber gesprochen und dafür nicht wirklich eine Lösung gefunden“. Umso erfreulicher ist für den sportlichen Leiter, dass man auf heimischem Boden mit Auftritten, die häufig immer „ein kleines Spektakel zum Anschauen“ waren, konstant zu glänzen wusste.

Peu à peu zum vollständigen Kader

Vorteilhaft betrachtet Knogler die sich langsam entspannende Personalsituation beim Tabellenvierten: „Wir müssen schauen, dass wir unsere Form jetzt auch über den Winter durchbringen. Die Mannschaft ist in den letzten Wochen etwas vollständiger geworden, die Verletzten sind zurückgekommen. Das hat der Mannschaft gutgetan, weil so jetzt auch noch mehr Qualität da ist“. Der Kader, der aufgrund von Verletzten (Marko Miljak und Janik Sternbauer) selten in vollständiger Besetzung antreten konnte, soll bestmöglich erhalten werden.

Ziele für den zweiten Durchgang

„Ich glaube, dass sich Dietach und Bad Leonfelden um den Titel streiten werden“, ist sich Knogler über den Ausgang der Frühjahrssaison schon recht sicher und ergänzt: „Unser Ziel ist, am Ende der Saison da zu stehen, wo wir jetzt sind.“

 

Redakteur: Matthias J. Bilo

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter