Vereinsbetreuer werden

Tabellenführer St. Martin lässt Punkte liegen

pichling unionst martin muehlkreisAm dritten Spieltag der Landesliga Ost trafen sich die Union Scandinavian Blockhaus Pichling und die Union St. Martin im Mühlkreis zum Kräftemessen. Pichling (10. Platz), erst mit einem Punkt ausgestattet, wollte zuhause gegen St. Martin (1.Platz), die bereits zwei Siege verzeichnen konnten, unbedingt zumindest einen Punkt ergattern.

Pichlinger Blitzstart

In einer temporeichen Partie bekamen rund 200 Zuseher von beiden Mannschaften ein Spiel auf hohem Niveau geboten. Pichling, die einen optimalen Start in die Partie erwischt hatten, ging nach nur drei gespielten Minuten durch einen Elfmeter in Führung: Martin Ivos schoss diesen trocken ein. Ansonsten war das Match sehr ausgeglichen mit Chancen hüben wir drüben. Tore wollten in Hälfte eins allerdings keine mehr gelingen.

Spiel gedreht und trotzdem nicht gewonnen

In Halbzeit zwei drehten Jürgen Fuchs (67.) und Andreas Kaplinger (72.) binnen fünf Minuten das Spiel und der Tabellenführer lag plötzlich in Front. Kurz vor Schluss gelang Gabor Istvan Ujhegyi (88.) dann, zur Freude von Trainer Wagner, doch noch der verdiente Ausgleichstreffer. Pichling durfte sich somit, trotz der langen Verletztenliste, über den zweiten Punkt im dritten Spiel freuen. Die Gäste aus St. Martin hatten sich das Ende dieser Partie vor dem Match wohl etwas anders vorgestellt, waren nach dem Spiel mit dem Punkt aber sicher zufrieden.

Erich Wagner (Trainer Union Scandinavian Blockhaus Pichling):

„Wir haben heute bereits zum dritten Mal sehr gut gespielt und mussten uns wieder mit nur einem Punkt begnügen. Das Unentschieden geht im Grunde aber völlig in Ordnung, denn auch St. Martin hat sehr gut gespielt.“

 Franz Hofer (Trainer Union St. Martin im Mühlkreis):

„Ich bin froh, dass wir ein Unentschieden erreichen konnten, denn vor allem in Halbzeit eins hat man meinen Spielern die Strapazen des Cupspiels deutlich angemerkt. Beide Mannschaften hatten die Möglichkeit den Sack zu zumachen, haben dies aber verabsäumt. Die Punkteteilung geht in Ordnung.“

Man of the Match: Matthäus Leibetseder (Union Pichling), starkes Spiel des rechten Mittelfeldspielers, hat in der Defensive und Offensive überzeugt, wenig Fehlpässe, gutes Passspiel nach vorne

von Fritz Sommer


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter