Union Naarn auch von Pichling nicht zu stoppen

In der neunten Runde der Landesliga Ost - powered by Count IT Group - empfing die DSG Union Scandinavian Blockhaus Pichling die DSG Union Naarn. Ein gut herausgespieltes Tor der Gäste, gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, genügte der Panholzer-Truppe für einen weiteren Sieg. "Es war das erwartet schwere Spiel und die drei Punkte nehmen wir natürlich gerne mit.", so Naarns Sektionsleiter Markus Lugmayr Lettner nach der Begegnung. (Jetzt Trainingslager buchen)

 

Keine Tore in Halbzeit eins

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die ganz großen Chancen blieben aber über die volle Spieldistanz eher Mangelware. Gleich in der Anfangsphase probierte es der Pichlinger Kapitän Andreas Zürnsack mit einem Distanzschuss, der aber vom Gäste-Keeper Martin Schweiger  sehr gut pariert werden konnte. Andreas Zürnsack war es auch, der einige gefährlich Angriffe einleitete, es fehlte den Heimischen aber einfach an Durchschlagskraft, um ein Tor zu erzielen. Auf der anderen Seite versuchten es die Gäste mit ein paar vereinzelten Flanken, jedoch fand sich vorerst in der Mitte kein geeigneter Abnehmer. Obendrein agierten beide Teams defensiv sehr kompakt, sodass es auch nicht leicht war gute Möglichkeiten zu kreieren. Somit ging es beim Stande von 0:0 in die Kabinen.

Daniel Dramac mit dem Tor des Tages

Es schien so als hätte Naarn-Übungsleiter Herbert Panholzer die richtigen Worte in der Pause gefunden, denn mit der ersten Aktion im zweiten Spielabschnitt gingen die Gäste in Führung. David Klem, der sich schon seit Wochen in überragender Verfassung befindet, eroberte den Ball in der eigenen Spielfeldhälfte und leitete auf Georg Wagner weiter, welcher auf der linken Seite den freistehenden Michael Höbarth bediente und die anschließende Flanke konnte Daniel Dramac eiskalt zum 1:0 verwerten. Danach verflachte das Match wieder. Zwar waren die Pichlinger die spielbestimmende Mannschaft, jedoch wurden die Flanken ungenau geschlagen und die Abschlüsse misslangen, sodass die Gäste ihre Führung clever über die Zeit spielen konnten. Ein durchaus nicht unverdienter Sieg der Naarner, denn in den entscheidenden Momenten waren sie einfach abgeklärter.

Hans Hutterer (Sportlicher Leiter Pichling):

"Der Gegner hatte eine einzige gute Chance und konnte diese sofort verwerten. Wir waren eigentlich die dominante Mannschaft und fanden auch einige gute Einschussmöglichkeiten vor, aber derzeit will der Ball einfach nicht ins Tor. Es ist wir verhext bei uns, wir erzielen keine Tore, aber da müssen wir jetzt durch."

Markus Lugmayr Lettner (Sektionsleiter Naarn):

"Wir schauen von Woche zu Woche und sind sehr froh über die nun schon eingefahrenen 19 Punkte. Diese Spiel gewannen wir auch nicht unverdient, weil wir eine hervorragend gespielte Aktion, direkt nach dem Wiederanpfiff, eiskalt verwerteten. Es war das erwartet schwere Spiel und die drei Zähler nehmen wir natürlich gerne mit."

Die Besten: Martin Schweiger (TW), David Klem, Peter Aichinger (Alle Union Naarn), Andreas Zürnsack (Pichling)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter