4:0 in Schwertberg! ASKÖ Pregarten überrollt kriselnde Maier-Elf

Zum Auftakt der zwölften Runde der Landesliga Ost empfing die ASKÖ Sport Mayr Schwertberg die ASKÖ figarouno Pregarten. Nach einer Pleitenserie ging es vor allem für die Heimelf von Trainer Thomas Maier um wichtige Punkte. Doch auch am Freitagabend fanden die Schwertberger nicht aus der Krise, mussten die fünfte Niederlage in Serie einstecken und als einziges Team der Liga den Platz zum bereits neunten Mal als Verlierer verlassen. Die Gruber-Elf hingegen feierte einen souveränen 4:0-Sieg und knackte mit dem dritten "Dreier" am Stück die 20-Punkte-Marke. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Nach frühem Schwertberger Torwart-Wechsel nehmen die Gäste das Heft in die Hand

Nach einer Niederlagenserie fanden die Schwertberger gut ins Spiel und wussten nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Kitzmüller gegen tief stehende Gäste zu gefallen. Doch nach zehn Minuten musste Torwart Fabian Rech, der sich beim Aufwärmen verletzt, aber aufdie Zähne gebissen hatte, ausgewechselt und durch Dominik Leonhartsberger ersetzt werden. Ab diesem Zeitpunkt bekamen rund 300 Besucher im Aisttalstadion quasi ein anderes Spiel zu sehen. Die Gästeelf von Coach Wolfgang Gruber legte den Respekt ab, bestimmte fortan das Geschehen und ging Mitte der ersten Halbzeit in Führung, als Lukas Zelenicky trotz Rückwärtsbewegung am Sechzehnereck einen Heber versuchte und der Ball in den Maschen zappelte. Die Pregartener setzten nach und erreichten eine Viertelstunde später die Siegerstraße. Zelenicky setzte sich auf der linken Seite durch, umkurvte einen Gegenspieler und wollte einen zweiten Verteidiger austanzen, wurde dann aber von den Beinen geholt - Marco Roser verwandelte den fälligen Elfmeter zum 0:2. Schon zur Pause hätte die Messe gelesen sein können, Dominik Mayrwöger und Roser konnten Top-Chancen aber nicht nutzen.

 

Pohanka beendet Leidenszeit mit Tor zum 0:3

Die Maier-Elf steckte nicht auf und versuchte nach Wiederbeginn den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, überließ des Mittelfeld aber den Gästen, hatte im Zentrum große Probleme und lief den Pregartenern immer wieder ins offene Messer. Da Zelenicky und Murat Kaba tolle Konterchancen nicht verwerten konnten, verabsäumten es die Gäste, den Sack zuzumachen. Doch acht Minuten vor dem Ende stach dann ein Joker. Der eben erst eingewechselte Vaclav Pohanka wurde von Roser in Szene gesetzt und erzielte nach einer aufgrund eines Kreuzbandrisses langen Verletzungspause seinen ersten Treffer seit rund eineinhalb Jahren. Nach erneuter Vorarbeit von Roser traf Mayrwöger in Minute 89 zum 0:4-Endstand.

 

Wolfgang Gruber, Trainer ASKÖ Pregarten:
"Da wir in Schwertberg in der Vergangenheit zumeist leer ausgegangen sind, haben wir vorsichtig begonnen, nach dem Torwart-Wechsel des Gegners aber das Heft in die Hand genommen, konnten einen ungefährdeten Sieg feiern und freuen uns über den dritten Dreier in Folge".

 

Günter Schlenkrich

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter