SK St. Magdalena verdirbt Bad Leonfelden die Landesliga-Premiere gehörig [Video]

Über den Umweg der Relegation schaffte die Sportunion Vortuna Bad Leonfelden den sensationellen, erstmaligen Aufstieg in die Landesliga Ost. Zum Premierenspiel waren heute Abend die Kicker vom SK St. Magdalena zu Gast und erwiesen sich als noch zu starker Gegner für den Auftakt.

 

Mehr Spielanteile beim SKM

Die Heimischen hatten sich für ihren ersten Auftritt in der Landesliga natürlich einiges vorgenommen und wollten gegen die favorisierten Urfahraner gut in die Saison starten. Bereits nach 14 Minuten hatte Florian Wagner aber etwas dagegen und stellte die frühe Gästeführung her. Nach einem guten Diagonalball aus der Abwehrreihe verschätzt sich Marcel Weichselbaumer in der Abwehr etwas und lässt den SKM Flügel in den Strafraum dringen, der vernascht einen weiteren Verteidiger und schließt dann überlegt flach ins lange Eck ab. Die Hausherren zeigten aber durchaus Moral und stemmten sich gegen den vor allem spielerisch übermächtig scheinenden Gegner. Bei einigen guten Torraumszenen fehlte dem Aufsteiger aber die nötige Cleverness, der eine oder andere Haken zu viel und die gute SKM Abwehr konnte stets noch vor dem Abschluss klären. Vor allem in der Spieleröffnung hatten die Gäste klare Vorteile, mit ballbesitzorientiertem Aufbau konnten sie sich immer wieder in die Hälfte der Gastgeber kombinieren. Nach gut einer halben Stunde setzten die Gäste noch einen drauf. Mit dem Tor des Tage stellt erneut Florian Wagner auf 2:0. Sein Schlenzer aus gut und gerne 20 Metern schlägt unhaltbar im Gehäuse ein, wenngleich der Schütze vor dem Abschluss viel zu viel Zeit von der Hintermannschaft bekommen hatte und zu wenig attackiert wurde. Mit der verdienten und klaren Führung ging es dann auch in die verdiente Pause.

 

Tor St. Magdalena 33

Mehr Videos von SK St. Magdalena

 

Bad Leonfelden zahlt etwas Lehrgeld

Wie so oft in den letzten Jahren muss auch die SU Bad Leonfelden als Aufsteiger im ersten Spiel in der Landesliga erkennen, dass sich eine Etage höher noch einmal ein gewaltiger Sprung auftut. Dennoch zeigte die Meindl Elf auch nach der Pause eine gute Leistung und hatte sogar einige Male die Chance auf einen Treffer, wenngleich die Hintermannschaft der Gäste aus Urfahr gut stand und nur wenig zulassen wollte. St.Magdalena ohnehin als spielstarke Mannschaft bekannt, verwaltete nun die Führung äußerst gekonnt und konnte kurz vor dem Ende noch einen Treffer drauflegen. Daniel Pichlmann stellt den Endstand her, der am Ende vielleicht ein Tor zu hoch ausfällt, aber hochverdient ist und zu keiner Phase der Partie wirklich gefährdet war. Für Bad Leonfelden heißt es nun erst einmal richtig in der Liga anzukommen, die couragierte Leistung macht Hoffnung auf mehr, die ersten Punkte sollten so dennoch nicht lange auf sich warten lassen.

 

Gerhard Meindl, Trainer Sportunion Bad Leonfelden:
"Wir haben heute gegen einen extrem spielstarken Gegner gespielt. Vor allem in Hinsicht auf Ballbesitz und Ballsicherheit war St.Magdalena heute wahnsinnig gut. Ich bin aber dennoch gar nicht so unzufrieden, natürlich verlieren wir nicht gerne, aber wir haben gegen eine starken Gegner eine brave Leistung gezeigt, mit etwas mehr Mut im Abschluss wäre vielleicht der eine oder andere Treffer möglich gewesen. Wir haben heute natürlich auch etwas Lehrgeld bezahlt aber das werden wir die nächsten Wochen schon noch hinbekommen, dass die Liga extrem stark ist wussten wir auch vorher schon."

 

Christoph Auberger

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter