Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

HAKA Traun muss sich starken Naarnern geschlagen geben

Die 7. Runde der Landesliga Ost brachte das Aufeinandertreffen von Aufsteiger HAKA Traun und der DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn. Besonders die Heimischen wussten zuletzt mit starken Spielen und einer Siegesserie zu überzeugen, doch auch die Gäste waren seit nunmehr drei Runden ohne Niederlage und zeigten sich auch heute Nachmittag gut aufgelegt. 

 

Gefälliger erster Abschnitt

Bei den Traunern debütierte aufgrund des verletzten Stammgoalies am heutigen Nachmittag der erst 16-jährige Matthias Kranjec im Tor und er sah in den ersten Minuten einen guten Start seiner Mannschaft. Nach nur wenigen Augenblicken landete das Leder zu ersten mal fast im Kasten der Naarner, doch das Aluminium rettete für den bereits geschlagenen Martin Schweiger. In weitere Folge fragten sich wohl viele der Zuschauer, ob das Spiel vielleicht mit dem schnellen Trauner Treffer einen anderen Verlauf genommen hätte, denn die Naarner wurden nun immer stärker und übernahmen mit taktischer Disziplin und einem perfekten Matchplan nun immer mehr die Kontrolle. Traun verliert nach 20 Minuten total den Faden und muss den Gästen die Initiative überlassen. Bei einigen Halbchancen fehlt aber noch die Genauigkeit oder der Jungspund im HAKA-Tor macht sie zu Nichte. Kurz vor der Pause steht der junge Keeper dann nochmals im Fokus. Nach einem Zweikampf mit einem Naarner spielt er wohl erst den Ball und dann den Gegner, der Unparteiische bewertet die Situtation als straffähiges Vergehen und entscheidet auf Strafstoß. Eine äußerst unglückliche Szene über die auch nach Spielende noch lange diskutiert wurde. Seis drum, die Entscheidung war gefallen und den fälligen Elfmeter verwertete Dominik Neuhold in souveräner Manier zur dennoch nicht unverdienten Gäste-Führung zur Pause. 

 

Spritzige Naarner holen verdienten Auswärtssieg

In der zweiten Hälfte taten sich vor allem die Hausherren weiterhin sehr schwer gegen die gut und kompakt stehenden Gäste von Trainer Rainer Friedinger ein Mittel zu finden. Immer wieder war bereits vor dem Strafraum Schluss mit lustig und die Gäste hatten das Spiel meistens unter Kontrolle. Die wirklich zwingenden Chancen blieben aber in der Folge auf beiden Seiten aus, so musste eine Ecke für den zweiten Treffer der Gäste herhalten. Nach eben diesem Corner kam es zu einem Gestocher im Strafraum, aus dem Lukas Rumetshofer als Sieger hervorgehen sollte und auf 0:2 stellt. Damit war das Match dann auch eigentlich gelaufen. Traun hatte an diesem Tag nicht die nötigen Mittel und konnte nicht an die spielerisch starken Leistungen der Vorwochen anschließen. Naarn hatte heute den deutlich besseren Plan und wusste auf jede Aktion der Grün-Gelben die richtige Antwort. Dennoch bleiben die Heimischen vorerst auf dem guten vierten Platz, während Naarn gleich drei Plätze gut macht und nun Siebter ist.

 

Stimme zum Spiel:

Lukas Moser, Trainer HAKA Traun:
"Wir haben heute leider eine kollektiv schlechte Leistung abgeliefert, das soll aber den starken Auftritt der Gäste in keinem Fall schmälern. Naarn war heute einfach viel spritziger und aktiver als wir und haben am Ende auch verdient gewonnen."

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung