Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Von 2:0 auf 2:2! HAKA Traun schenkt Katsdorf einen Punkt

Die 9. Runde der Landesliga Ost brachte unter anderem das Duell zwischen Aufsteiger HAKA Traun und der Union Katsdorf. Beide Teams konnten zuletzt zweimal in Folge keinen Dreier erobern und wollten das an diesem Nachmittag natürlich verändern. Lange Zeit sah es nach einem sicheren Heimsieg für die Trauner aus, doch am Ende verschenkte die Moser-Elf zwei Punkte.


Traun dominiert trotz fehlender Defensivoptionen

Mit alles anderem als guten Vorzeichen gingen die Hausherren in das heutige Match. Nicht weniger als drei Spieler der im Normalfall gesetzten Viererkette schied verletzt oder krankheitsbedingt für das Spiel gegen Katsdorf aus, und so musste Trainer Lukas Moser in der heutigen Startelf etwas improvisieren. Mit nur einem gelernten Defensivspieler gingen die Gastgeber auf den Rasen am HAKA-Platz in Traun. Aufgrund der merkbar fehlenden Abstimmung in der Hintermannschaft war es auch den Gästen vorbehalten den besseren Start in die Partie zu finden. In den ersten gut zehn Minuten dominierte Katsdorf das Geschehen, Traun mit Mühe ins Spiel zu finden und mit der noch fehlenden Kompaktheit. Dann wurde aber von der Seitenlinie reagiert und eine kleine Änderung in der taktischen Ausrichtung und Aufstellung vollzogen, die in der Folge Wirkung zeigen sollte. Dass die Heimischen dann deutlich besser ins Spiel finden konnte, lag auch am frühen Führungstreffer in einer Phase, die eigentlich noch die Gäste bestimmten. Michael Eckerstorfer läuft auf einen weiten Ball hinter die Abwehr ein und kann Gäste-Keeper Stephan Pichler per Kopf überheben, die glückliche Führung für die Hausherren zu diesem Zeitpunkt. Der Treffer zeigte dann aber Wirkung in beiden Mannschaften. Katsdorf verlor den Faden, welchen die Trauner nun gefunden hatten. Die restliche erste Spielhälfte dominierten ganz klar die Gastgeber, die aber keinen weiteren Treffer nachlegen konnten und mit der knappen Führung in die Pause gingen.

Katsdorf bekommt Punkt quasi geschenkt

Auch nach der Pause waren es vor allem die Heimischen die Spiel und Gegner im Griff hatten. Immer wieder spielten sich die Trauner vor den Kasten von Goalie Stephan Pichler, doch meistens scheiterte man an der eigenen Abschlussschwäche, oder zeigte sich zu verspielt vor dem Gehäuse. Keiner übernahm so wirklich die Verantwortung und suchte vielleicht auch einmal aus der zweiten Reihe den Abschluss. Die spielerische Überlegenheit von Traun war jetzt zwar augenscheinlich, aber teilweise erinnerte das Angriffsspiel an einen Hallenkick, mit zu vielen Querpässen in der roten Zone und ohne wirklich zwingende und vor allem direkte Abschlüsse. Dennoch konnten die Gastgeber den nächsten Treffer im Match beisteuern. Nach einem Foul im Strafraum an den freigespielten Pero Rakusic entscheidet der Spielleiter sofort und ohne Bedenken auf Strafstoß. Dragan Javorovic übernimmt das Spielgerät und die Verantwortung - 2:0 für den Gastgeber. Dann war für viele das Spiel wohl eigentlich gelaufen, auch weil man in den Reihen der Gäste kein wirklich merkbares Aufbäumen mehr erkennen konnte, dennoch standen noch gut 15 Minuten auf der Matchuhr. Und die Gäste setzten tatsächlich doch noch einmal zu einer Art Schlussoffensive an. Mit einem schnellen Konter bringen sich die Katsdorfer zurück ins Spiel. Oliver Traxler ist es, der in Minute 85 das 1:2 aus Sicht seines Teams erzielen kann. Es kam sogar noch dicker für die jetzt fahrlässig agierenden Hausherren, die die Arbeit gegen den Ball nun komplett eingestellt hatten und vergeblich auf den erlösenden Schlusspfiff warteten. Denn in der ersten Minute der Nachspielzeit holen sich die Gäste tatsächlich noch den heute nicht für möglich gehaltenen Auswärtspunkt. Movsar Schadalov ist der Nutznießer der Trauner Passivität und besorgt mit seinem ersten Saisontor den späten Ausgleich. 

Stimme zum Spiel:

Lukas Moser, Trainer HAKA Traun:
"Was heute passiert ist, ist leider nicht zum ersten mal in dieser Saison vorgekommen. Wir geben eine verdiente und komfortable Führung leichtsinnig aus den Händen, weil wir vor dem Tor zu verspielt agieren und nicht einfach einmal einen staubigen Treffer nachlegen. Das ist echt unverständlich, da kann auch unser junges Alter keine Ausrede mehr sein, wir spielen jetzt schon lange genug in Bezirks- oder Landesliga. Wenn das so weitergeht werden wir noch häufiger wichtige Punkte verschenken, das müssen wir schnellstmöglich abstellen. Ich bin heute richtig enttäuscht und auch ein wenig sauer auf die Mannschaft." 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung