Union Naarn holt in Katsdorf unerwartete Punkte im Abstiegskampf

Die 21. Runde der Landesliga Ost hatte unter anderem das Duell zwischen der Union Katsdorf und der DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn zu bieten. Nach einem herausragendem Herbst stockte zuletzt der Motor der Hausherren, konnte man vor allem in Sachen Chancenauswertung nicht überzeugen. Das Dilemma setzte sich am heutigen Nachmittag nahtlos fort!

 

 

Katsdorf nutzt erneut seine Chancen nicht

Die Hausherren der Union Katsdorf waren nach zuletzt mässigen Ergebnissen drauf und drann sich die gute Ausgangslage aus dem Herbst zu verderben, als eine der schlechtesten Rückrundenmannschaften konnte man bislang im Kalenderjahr 2019 erst sieben Zähler aufs Konto bringen. Noch war man zwar einige Punkte vom harten Abstiegskampf der Liga entfernt, doch allzu lange sollte man sich mit dem nächsten Dreier nicht mehr Zeit lassen. Doch auch bei den heutigen Gästen aus Naarn lief es noch überhaupt nicht nach Wunsch, steckte man bereits mitten im Kampf um den Klassenerhalt, ein wichtiges Spiel also für beide Seiten. Die Heimischen fanden den besseren Start vor, dominierten die Anfangsphase, hatten auch mehrmals gute Möglichkeiten auf die Führung, doch wie schon zuletzt vergab man beste Szenen fast kläglich und ohne die letzte Konsequenz. Naarn stand defensiv eigentlich ganz gut, lies nur wenig zu, konnte aber im Gegenzug nicht für die nötige Entlastung durch eigene Chancen sorgen. Eine muntere erste Hälfte endete schließlich torlos, wurden mit 0:0 die Seiten gewechselt.

 

Naarn gewinnt enges Match in Überzahl

Auch nach der Pause dominierten die Gastgeber zwar vorerst das Geschehen, doch richtig zwingend wurde es nur selten. Nur acht Minuten waren auf der Uhr im zweiten Abschnitt gelaufen, da kam es zu einer folgenschweren Szene im Spiel. Nach vermeintlichem Torraub musste der Katsdorfer Kapitän Patrick Baumgartner mit der Ampelkarte unter die Dusche, was den Gästen eine mehr als halbstündige Überzahl bescherte. Doch auch mit einem Mann weniger halten die Katsdorfer gut dagegen und finden sogar einige Chancen auf die Führung vor. Natürlich kommen jetzt die Gäste aber immer mehr auf und haben mehr vom Spiel, richtig zwingende Szenen finden sie aber nicht vor. Kurz vor dem Ende wird der Naarner Druck aber dann doch zuviel, nach einem unglücklichen Foulspiel im Strafraum gibt es Elfmeter für die Gäste, Manuel Bauernberger lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt das Leder im Netz. In den restlichen zehn Minuten schafften es die dezimierten Katsdorfer nicht mehr sich noch einmal heranzukämpfen, somit kann sich Naarn wichtige drei Punkte für die Tabelle sichern und zieht die Union aus Katsdorf mehr oder weniger bereits leicht mit in den Strudel Abstiegskampf, trennen die Gradasevic-Elf nun nur mehr vier Zähler vom Relegationsplatz.

 

Stimme zum Spiel:

Samir Gradasevic, Trainer Union Katsdorf:
"Leider sind wir momentan echt vom Pech verfolgt und wir verhauen einfach zu viele Chancen leider. Eine erneut sehr unglückliche Niederlage, wir werden momentan für alles bestraft. Wir haben viele Verletzte und das ist unser größtes Problem momentan."

 

Der Beste: Martin Schweiger (TW, Union Naarn)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter