SV Gallneukirchen kann Heimfluch auch gegen Rössl-Elf nicht bannen [Video]

Zum Auftakt der 25. Runde der Landesliga Ost empfing der SV PFS Gallneukirchen die DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn. Der SVG steht als Absteiger längst fest, das im Britannia Park seit 17. März 2018 sieglose Schlusslicht wollte jedoch den Heimfluch bannen. Die Mannen von Trainer Werner Traxler lieferten am Mittwochabend eine anständige Performance ab, der Absteiger konnte den erhofften "Dreier" aber nicht einfahren und mit einem torlosen Remis auch das 18. Heimspiel in Serie nicht erfolgreich gestalten.

 

Gallneukirchener Aluminiumtreffer

Vor rund 200 Besuchern ging der Nachzügler an überaus engagiert ans Werk und spielte von Beginn an beherzt nach vorne. Nach nur zwei Minuten hatte der Tabellenletzte die Führung vor Augen, als Robert Hartl sich energisch durchsetzte und aus rund 20 Metern abzog - der Ball klatschte aber an die Stange. 60 Sekunden später die nächste SVG-Chance, nach einer gefährlichen Hereingabe von Jakob Gstöttenmair verfehlte Hartl - alleine vor Gästegoalie Martion Schweiger - jedoch das Leder. In der Folge wachte die Gästeelf von Neo-Trainer Eric Rössl auf und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Gallneukrichener Gehäuse auf. Die Naarner kreierten einige dicke Chancen, Daniel Dramac, Stefan Fraundorfer und David Klem vergaben diese jedoch fahrlässig bzw. scheiterten am jungen SVG-Schlussmann Lukas Kürnsteiner. Die Machländer kontrollierten fortan das Geschehen, bis zur Pause war - bis auf die eine oder andere Halbchance - hüben wie drüben aber wenig los. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Kabinen.

 

Chance SV Gallneukirchen 2

Mehr Videos von SV PFS Gallneukirchen

 

Mäßiges Niveau in Durchgang zwei

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schweighofer entwickelt sich ein Spiel auf mäßigem Niveau. Die Zuschauer bekamen im zweiten Durchgang auf beiden Seiten kaum rassige Torraumszenen zu sehen. Auch wenn nach über 14 Monaten der erste Heimsieg nicht gelang, waren die SVG-Fans mit ihrer Mannschaft zufrieden, zudem wurden im vorerst letzten Heimspiel in der Landesliga mit Patrick Elmecker (St. Martin/M.) und Stefan Wiesinger (Bad Zell) zwei verdienstvolle Spieler verabschiedet. Auf seiten der Gäste bestritt Kapitän Dominik Tauber, der die Karriere beendet, sein letztes Auswärtsspiel. Kurz vor dem Ende, Aufregung im Britannia Park, als Naarns Fraundorfer nach einer Ecke der Gäste am Boden liegenblieb. Der Machländer zog sich aber keine schwere Verletzung zu und kam mit einer Fleischwunde davon. Im letzten Angriff der Partie fing Union-Keeper Schweiger eine Hereingabe der Hausherren von der rechten Seite ab. Wenig später war Schluss, wurden torlos die Punkte geteilt.

 

Stimmen zum Spiel:

Werner Traxler, Trainer SV Gallneukirchen:
"Vor allem in der Anfangsphase hatten wir gute Chancen und hätten durchaus in Führung gehen können. Auch wenn es nach langer Zeit zum ersten Heimsieg nicht gereicht hat, haben die jungen Spieler einmal mehr eine Talentprobe abgelegt. Wir haben den Gästen die Stirn geboten und können mit dem einen Punkt gut leben."

Markus Lugmayr-Lettner, Sektionsleiter Union Naarn:
"Sieht man von der ersten Viertelstunde ab, war es kein gutes Spiel, hat sich keine Mannschaft den Sieg verdient. Demzufolge geht das Unentschieden in Ordnung."

 

Die Besten:  Patrick Elmecker (Gallneukirchen) - Dominik Tauber (Naarn)

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter