SK St. Magdalena fährt gegen Neuzeug den ersten Dreier der Saison ein

Zum Auftakt der 3. Runde in der Landesliga Ost war der ATSV Neuzeug am heutigen Abend zu Gast in Linz-Urfahr beim dortien SK St. Magdalena. Beide Teams starteten eher semioptimal in die neue Spielzeit. Die Linzer halten bei einem Zähler aus dem Remis gegen St.Ulrich aus der Vorwoche, der Aufsteiger hingegen wartet noch auf den ersten Landesligapunkt, wenngleich das Team unter der Woche im Baunti-Landescup sensationell OÖ-Ligist ASKÖ Pregarten eliminieren konnte und somit mit stolz geschwellter Brust angereist ist.

Überschaubare Szenen im ersten Abschnitt

Die Gäste unter der Woche also auch im Cup im Einsatz gewesen, dort wurden Berichten zufolge aber viele Spieler aus der B-Mannschaft eingesetzt um die Kräfte auf das heutige Meisterschaftsduell zu bündeln. Immerhin musste man in den ersten beiden Runden wohl auch etwas Lehrgeld zahlen, vor allem die jüngste Niederlage gegen Bad Leonfelden in Überzahl schmerzt wohl immer noch. Trotz der Sensation im Cup mussten nun also auch endlich Punkte in der Meisterschaft her, dementsprechend engagiert starteten die Gäste auch und versteckten sich von Beginn an nicht. Die ersten guten Szenen und Halbchancen gingen dann ebenso auf das Konto des Aufsteigers der einen richtig guten Beginn hinlegte. Nach gut einer Viertelstunde verflachte das Spiel dann aber, von beiden Seiten waren viele Szenen zerfahren geführt und noch nicht mit der nötigen Präzision ausgestattet. Nach gut einer halben Stunde zappelt das Leder dann aber doch zum ersten Mal im Tor. Mit Philipp Riener kann ein Neuzeuger Spieler konnte den ersten Treffer des Tages beisteuern, doch leider geht der Ball in den falschen Kasten. Mit einem schönen Heber in den Strafraum versuchen die Heimischen ihr Glück, der Unglücksrabe hebt den Ball dann per Kopf über seinen eigenen Keeper hinweg zur schmeichelhaften Führung für den SKM. Einige weitere Halbchancen brachten hüben wie drüben dann nichts mehr ein und mit der knappen Führung für die Urfahraner wurden also die Seiten getauscht.

 

In Summe ein glücklicher Heimsieg 

Nach der Pause investierten die Gäste dann von der ersten Minute an noch einmal deutlich mehr und waren gewillt schnellstmöglich den Ausgleich zu besorgen. Erste gute Möglichkeiten blieben aber noch ungenützt, dennoch stehen die Hausherren rund zwanzig Minuten lang gehörig unter Druck und müssen ihr Pensum auf Defensivarbeit setzen. Erst nach gut einer Stunde können dann auch die Linzer wieder für mehr Entlastung sorgen und wieder ist es ein Eigentor der Gäste welches den SKM und seinen Anhang jubeln lässt. Ein Schuss von Michael Danninger wird von Benedikt Lueghamer noch entscheidend abgefälscht und der Ball schlägt zum 2:0 ein. Wohl die Vorentscheidung für die Hausherren, die aber auch weiterhin dem hohen Tempo der Gäste Paroli bieten mussten. Neuzeug schmeisst in der Folge noch einmal alles nach vorne und prüft gleich mehrmals die Form von Goalie Jürgen Elmer im Kasten von St.Magdalena, dieser bleibt aber fehlerfrei. Kurz vor dem Ende dann aber doch noch einmal so etwas wie ein Funken Hoffnung auf einen Punktgewinn für den wacker auftretenden Aufsteiger. Thomas Popp bringt sein Team mit dem Anschlusstreffer noch einmal heran, dieser sollte aber zu spät kommen. Als dann in Minute 90 einem Neuzeuger nach einem brutalen Einsteigen auch noch vorzeitig mit der roten Karte der Weg in die Kabinen gezeigt wird, war der Heimsieg für den SKM endgültig in trockenen Tüchern, zudem erhöhte mit dem Schlusspfiff Niklas Klaffenböck mit einem sehenswerten Tor den Spielstand noch auf 3:1 und setzte den finalen Schlusspunkt.

 

Die Besten:

SK St. Magdalena: Jürgen Elmer (TW), Niklas Klaffenböck (LM)

ATSV Neuzeug: Thomas Popp (ST)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter