Blau-Weiße Jungs Linz bleiben weiter auf der Siegesstraße

Das Spitzenduell stand am Samstag in der Landesliga Ost an – die Tabellendritten Blau-Weißen Jungs Linz luden den Spitzenreiter UFC PIENO Rohrbach-Berg in das Donaupark-Stadion. Für die Hausherren lief die bisherige Saison zur eigenen Überraschung sehr gut, die junge Mannschaft konnte schon 13 Punkte aus sechs Spielen holen und steht nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer, der sich letzte Runde gegen Katsdorf das erste Mal in dieser Spielzeit einen Ausrutscher leistete. Die jungen Linzer bleiben auch diese Woche eiskalt und fügen Rohrbach die zweite Niederlage in Folge zu.

 

Frühe Führung der Gastgeber

Die Blau-Weißen von Anfang an voll im Spiel und fokussiert auf den Sieg. Schon nach sechs Minuten jubeln die 200 Zuschauer, denn es fällt das 1:0 Führungstor für die Gastgeber. Von halb links kommt eine Flanke in den Strafraum der Gäste, Mihajlo Mackic schraubt sich in die Luft und macht per Kopf seinen ersten Saisontreffer. Ein perfekter Start für die Hausherren. In weiterer Folge behalten die Heimischen das Spielgeschehen unter Kontrolle, sind taktisch sehr diszipliniert und stehen hinten wie eine Festung, die es den Rohrbachern nicht zulässt einzudringen. Nach vorne passiert zwar nicht viel, hier und da eine Halbchance, aber nichts wirklich nennenswertes. So verwalten die jungen Linzer den Rest der ersten Halbzeit ihre Führung und gehen zufrieden in die Pause.

 

Auch in zweiter Hälfte souveräner Auftritt von Blau-Weiß

Auch nach Wiederanpfiff ändert sich nicht viel in der Partie. Blau-Weiß behält die Oberhand, lässt lediglich eine Chance für die Gäste zu, die aber ungenutzt bleibt. Nach vorne weiterhin Druck, aber nichts zwingendes. Bis zur 78. Minute - Samir Mehmeti wird im Sechzehner der Gäste zu Fall gebracht, Schiedsrichter Rene Kettlgruber entscheidet sofort auf Strafstoß. Auch wenn es heißt, der gefoulte sollte nie selbst schießen, Mehmeti tritt an und versenkt die Kugel im Kasten von Raphael Strixner ohne Probleme und erzielt somit seinen vierten Saisontreffer. Die Partie bleibt weiter sehr zweikampfbetont, acht mal zückt Schiedsrichter Kettlgruber die gelbe Karte. Die Hintermannschaft der Linzer steht aber auch die restliche Spielzeit bombenfest und lässt den Rohrbachern keine Chance, weshalb es schlussendlich auch bei einem souveränen 2:0 Erfolg für Blau-Weiß bleibt.

 

Werner Mayer, Sportchef Blau-Weiße Jungs Linz:

"Wie erwartet war es ein sehr zweikampfbetontes Spiel, was wir angenommen und mit bravur gemeistert haben. Wir haben unsere Chancen einfach eiskalt genutzt und den Gästen keine Chance gelassen. In Summe ein verdienter Sieg für uns."

 

Die Besten:

Blau-Weiße Jungs Linz: Tobias Messing (linker Verteidiger) und Amar Beslagic (zentrales Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter