USV St. Ulrich entscheidet Derby dank Last-Minute-Treffer zu seinen Gunsten [Video]

"Ein Derbysieg ist immer schön! Auch wenn der Sieg etwas glücklich war, war er am Ende aufgrund des disziplinierten Auftritts unserer Mannschaft nicht unverdient", bejubelte Josef Schmidbauer, Sektionsleiter der USV St. Ulrich, den spät fixierten Auswärtssieg gegen die Union PROCON Wohnbau Dietach. Beide Mannschaften duellierten sich am Samstag in der Landesliga Ost, wobei die Gäste dank eines späten Treffers die Oberhand behielten und den zweiten vollen Erfolg in der laufenden Meisterschaft feierten.

 

Dietach überlegen, Platzverweis kurz vor der Pause

Rund 500 Zuschauer fanden sich im Steyrer Derby in der DietachArena ein und bekamen eine couragierte Anfangsphase der Heimischen zu sehen, die von Beginn an das Zepter in die Hand nahmen, ein erster Abschluss in der 17. Minute aus rund 20 Metern strich jedoch über die Querlatte. Wenig später wurde ein guter Abschluss von Semih Gölemez aus kurzer Distanz abgeblockt. Die Gäste semmten sich gegen die Drangperiode der Dietacher, konnten aber nach vorne keine Akzente setzen und hatten alle Hände voll zu tun, den eigenen Kasten sauber zu halten. Nach einer weiteren guten Chance von Edvin Orascanin (25.), dessen Direktabnahme das Ziel knapp verfehlte, konnten die Gäste das Spiel etwas offener gestalten, ohne jedoch in der Offensive für Gefahr sorgen zu können. Und in der 40. Minute gaben die Gastgeber die Partie durch eine Undiszipliniertheit aus der Hand, musste Philipp Haslgruber aufgrund einer Beleidigung des Schiedsrichters vorzeitig unter die Dusche. Danach passierte im ersten Abschnitt nichts mehr, ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Tor USV St. Ulrich 89

Mehr Videos von USV St. Ulrich

Später Treffer sichert St. Ulrich drei Punkte

Im zweiten Abschnitt war die numerische Unterlegenheit der Dietacher deutlich zu merken, zumal sich die Heimischen etwas weiter zurückzogen und das Mittelfeld den Gästen überließen. Trotzdem standen die Heimischen gut und ließen wenig zu, zu selten konnte St. Ulrich aus der Überzahl Profit schlagen. Es schien kein Zufall zu sein, dass die erste Möglichkeit in den zweiten 45 Minuten Dietach vorbehalten war und diese aus einem ruhenden Ball resultierte. Ein Freistoß von Kapitän Stefan Thallinger in der 65. Minute aus rund 30 Metern strich jedoch knapp über die Latte. Auch danach neutralisierten die Teams und fanden jeweils nur eine nennenswerte Einschussmöglichkeit vor. St. Ulrich kam durch Arslan Nesimovic zu einer guten Chance, dieser wollte jedoch Torwart Andreas Thallinger auslaufen und scheiterte (87.)., auf Dietacher Seite landete ein Volley von Safak Ileli im Außennetz. Als sich im gut besuchten Stadion die meisten Zuschauer bereits mit einem torlosen Remis abfanden, gelang St. Ulrich doch noch der "lucky punch". Einem Angriff über das Zentrum folgte ein scheinbar zu lang geratenert Querpass von Norbert Schmid, doch am zweiten Pfosten kam Ralpf Leitner an den Ball, lupfte das Leder über den herauseilenden Torwart und brachte den Ball irgendwie im Gehäuse unter, erzielte den viel umjubelten Siegestreffer für St. Ulrich. Dietach musste somit nach bereits fünf Punkteteilungen den Platz erstmals als Verlierer verlassen, St. Ulrich feierte den zweiten Saisonsieg und holte wichtige Punkte.


Quelle: YouTube

 

Stimme zum Spiel:

Josef Schmidbauer (Sektionsleiter USV St. Ulrich):
"Ein Derbysieg ist immer schön! Auch wenn der Sieg etwas glücklich war, war er am Ende aufgrund des disziplinierten Auftritts unserer Mannschaft nicht unverdient."

Die Besten:

Dietach: Edvin Orascanin (ST)

St. Ulrich: Sebastian Wimmer (ZM), Christoph Kugfarth (IV) 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter