2:2! Urfahraner Derby findet keinen Sieger [Video]

St. Magdalena
SK ADmira Linz

Am Samstagabend empfing der SK St. Magdalena in der Landesliga Ost den SK ADmira Linz und wollte im traditionellen Urfahraner Lokalduell einen Derbysieg feiern und den vierten "Dreier" in Folge einfahren. Der auf eigenem Platz seit 25. Mai ungeschlagene SKM verteidigte seine weiße Heim-Weste, die Sturm-Elf musste sich jedoch mit einem 2:2-Remis begnügen. Die Admiraner konnten im Sonnleitner Stadion zwei Mal eine Führung nicht behaupten, acht Tage nach einer Heim-Klatsche gegen Ligaprimus Bad Leonfelden schrieben die Mannen von Trainer Stephan Kuranda in der Tabelle aber wieder an.


Gäste mit früher Führung - Florian Wagner gleicht per Freistoß aus

Das Derby war keine zehn Minuten alt, als Lukas Schmidsbeger nach einer Hereingabe von Matthias Kowatsch den Ball über die Linie drückte und die Gäste in Front brachte. In einem intensiven Match hätte die Kuranda-Elf durchaus ein Tor nachlegen können. Doch SKM-Schlussmann Jürgen Elmer parierte einen satten Kowatsch-Schuss, zudem konnte Leon Sokrat eine gute Chance nicht nutzen. Im Aufeinandertreffen der Wagner-Brüder stand der ältere nach einer halben Stunde im Mittelelpunkt - Florian führte auf der linken Seite einen Freistoß aus, der Ball wurde immer länger, überraschte Gästegoalie Marcel Schöffmann und schlug im Kreuzeck ein. Entgegen dem bisherigen Spielverlauf war den Hausherren der Ausgleich geglückt. Kurz vor der Pause hätte die Sturm-Elf das Spiel beinahe gedreht, einen Schuss von Niklas Klaffenböck entschärfte Admira-Keeper Schöffmann jedoch mit einer Fußabwehr. Nach 45 Minuten ging es mit 1:1 in die Kabinen.

 

VideoTor St. Magdalena 28

Schmidsberger verwandelt Elfmeter - SKM macht Rückstand erneut wett

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hubinger bekamen rund 700 Besucher ein umkämpftes Derby zu sehen. Nach einer Stunde hatten die Admiraner die Nase erneut vorne. Nach einem intensiven Zweikampf mit SKM-Verteidiger Culjak kam Kowatsch im Strafraum dert Heimischen zu Fall und der Unparteiische zeigte auf den Punkt - Schmidsbrger ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter trocken zum 1:2. Die "Lilanen" gingen zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung, die Kuranda-Elf brachte den Vorsprung aber erneut nicht ins Ziel. Am Beginn der Schlussviertelstunde führte Florian Wagner auf der linken Seite wieder einen Freistoß aus. Nach seiner weiten Flanke wurde der Ball zur Mitte geköpft, Michael Danninger stand mutterseelenalleine und hatte keine Mühe, das Spielgerät zu versenken. Nach dem erneuten Ausgleich gaben sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden nicht zufrieden und wollten den "Dreier", hüben wie drüben konnte die eine oder andere Chance aber nicht genutzt werden. Somit wurden mit einem 2:2-Remis die Punkte geteilt. Der SK Admira empfängt am kommenden Freitag Schlusslicht Neuzeug, tags darauf trifft die Sturm-Elf in Rohrbach auf den ehemaligen Tabellenführer. 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter