1:0! SV Traun besiegt St. Ulrich dank Rakusic-Goldtor

„Wir wollten die drei Punkte vielleicht einen Tick mehr, weshalb wir aus meiner Sicht nicht unverdient als Sieger vom Platz gegangen sind“, zeigt sich Lukas Moser, Sektionsleiter und Trainer des SV HAKA Traun, nach dem wichtigen 1:0 Sieg vor eigenem Publikum gegen die USV St. Ulrich erleichtert. Die Trauner konnten durch diesen knappen Heimsieg die rote Laterne in der Landesliga Ost an Neuzeug weitergeben und sich auf Rang 11 verbessern, während St. Ulrich nach acht Punkten aus den letzten vier Spielen erstmals seit über einem Monat wieder als Verlierer vom Platz ging.

 

Torloses Remis mit wenigen Möglichkeiten vor der Pause

Vor rund 150 Zuschauern unter der Leitung von Referee Roman Smolinski neutralisierten sich beide Mannschaften in der Anfangsphase. Das Spielgerät hielt sich zu einem überwiegenden Teil im Mittelfeld auf, Torchancen waren im ersten Spielabschnitt absolute Mangelware. Während die Gäste in der ersten halben Stunde einen Tick mehr Torgefahr ausstrahlten und durch einen Distanzschuss ein einziges Mal ernstzunehmend am gegnerischen Gehäuse anklopften, kamen die Gastgeber in den letzten 15 Minuten des ersten Spielabschnitts etwas besser ins Spiel, wobei Möglichkeiten durch Pero Rakusic (35.), dessen Schuss von Kugfarth geblockt wurde, sowie Niklas Nuspl (44.) mit einem Distanzschuss, ergebnislos verpufften, sodass in einem durchwachsenen ersten Abschnitt mit einem leistungsgerechten Unentschieden die Seiten getauscht wurden.

 

Rakusic bringt Traun auf die Siegerstraße

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff wurde es im Trauner Strafraum erstmals so richtig gefährlich. Nach einem schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite brachte Stefan Gröbl den Ball flach zur Mite, wo Lukas Sonnleitner den Fuß hinhielt, jedoch an Torwart Markus Asböck scheiterte und den Führungstreffer für die Gäste verpasste. Wenige Minuten später machte es Rakusic auf der anderen Seite besser. In der 52. Spielminute nutzte dieser einen fatalen Ballverlust im Aufbauspiel von St. Ulrich und schloss an der Strafraumgrenze eiskalt in die lange Ecke zur Trauner Führung ab. Danach nahm das Spiel etwas mehr Fahrt auf, St. Ulrich investierte mehr in die Offensive und kam durch einen Kopfball von Michael Niederhofer (61.) nach einer Freistoßflanke zu einer Möglichkeit, der Abschluss verfehlte jedoch das Gehäuse. Wenig später kam Maximilian Dutzler nach einem Zuspiel in den Rückraum zum Abschluss, doch auch diese Möglichkeit machte Asböck zunichte. Traun stand gut und versuchte in Kontersituationen für Entlastung zu sorgen, konnte den Gegner in einem Spiel, das aufgrund des Ergebnisses stets auf des Messers Schneide stand, meist gut vom eigenen Strafraum fernhalten. Erst in der 91. Minute bot sich den Gästen die große Chance zum Ausgleich, nach einer Flanke von Sonnleitner ging der Kopfball von Lukas Fichtinger aber knapp über den Querbalken. So blieb es bei einem knappen, für HAKA Traun immens wichtigen 1:0 Erfolg für die Heimischen, die dadurch das Tabellenende verlassen konnten.

 

Stimme zum Spiel:

Lukas Moser (Sektionsleiter und Trainer SV Traun):
„Ich glaube, gemessen an den Spielanteilen haben sich beide Mannschaften neutralisiert. Wir wollten die drei Punkte vielleicht einen Tick mehr, weshalb wir aus meiner Sicht nicht unverdient als Sieger vom Platz gegangen sind.“

Die Besten:

SV Traun: Stefan Maslac (IV), David Wiesinger (IV) 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter