SK St. Magdalena schiebt sich mit Heimsieg gegen Katsdorf in der Tabelle nach vorne

Mit dem SK St. Magdalena und der Union Katsdorf standen sich am heutigen Nachmittag zwei Mannschaften der Landesliga Ost gegenüber, die punktegleich im vorderen Drittel der Tabelle zu finden waren und aufgrund der zuletzt ausgeglichenen Spiele der Topteams auch noch immer in Schladdistanz mit der Tabellenspitze lagen, ja mit einem Sieg im heutigen Duell war für beide Teams sogar der zweite Tabellenplatz in Griffweite. Dementsprechend gespannt erwartete man das heutige Aufeinandertreffen, mehr als 200 Zuschauer wollten sich das Match in Urfahr nicht entgehen lassen und sollten nicht enttäuscht werden. 

 

Duell auf Augenhöhe

Nicht nur in der Tabelle lagen die beiden Mannschaften bislang fast völlig gleichauf, auch die Anfangsphase am heutigen Nachmittag gestaltete sich mehr als nur ausgeglichen. In den ersten rund zwanzig Minuten neutralisierten sich beide Teams größtenteils bereits im Mittelfeld, die starken Offensivreihen auf beiden Seiten kamen vorerst nur mäßig zum Zug. Mit Fortdauer des Spiels konnten sich die Hausherren dann eine leichte optische Überlegenheit erspielen und auch die ersten nennenswerten Halbchancen kreiierten die Mannen von Trainer Gerold Sturm. Nach einer guten halben Stunde kann der SKM dann diese kleinen Vorteile endgültig zu seinen Gunsten nutzen und nicht unverdient auf 1:0 stellen. Nach herrlicher Vorarbeit von Niklas Klaffenböck ist es Rajko Vujanovic der Goalie Pichler nicht den Hauch einer Chance lässt und den Vorteil für seine Mannschaft besorgt. Doch der Treffer für die Heimischen war dann auch so etwas wie ein Weckruf für die Gäste, die nun auch wieder mehr für das Spiel machen mussten. Pech haben die Gradasevic Schützlinge dann aber nur wenige Minuten nach dem Gegentreffer, ein Tautscher Freistoß landet nur an der Querlatte. Kurz vor dem Pausenpfiff die Katsdorfer dann binnen weniger Augenblicke sogar noch mit einer Mehrfachchance auf das 1:1, doch das Glück war den Gästen nicht hold und so wurden die Seiten beim Stand von 1:0 für die Gastgeber getauscht.

 

St. Magdalena holt sich als effektiveres Team die drei Punkte

Auch nach der Pause das Spiel vorerst auf Augenhöhe, geprägt von viel Geplänkel im Mittelfeld, aber durchaus ansehnlich was die beiden Teams auf den Rasen zauberten. Nach gut einer Stunde dann erstmals Aufregung in Halbzeit zwei. Nachdem Katsdorfs Pichler an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wird, erntet der Unparteiische einige kritische Wortmeldungen von Seiten der Gäste, für den Spielleiter lag aber kein strafwürdiges Vergehen vor und so ließ er weiterlaufen, wohl auch zurecht. Hüben wie Drüben wurden die Spitzen nun immer wieder mit schnellen Pässen in die Tiefe in Szene gesetzt, die sich bietenden Aktionen endeten vorerst aber ohne Erfolg, auch aufgrund der meist fehlenden Präzision die nötige gewesen wäre um den Spielstand zu verändern. Erst kurz vor dem Ende nimmt das Spiel dann noch einmal Fahrt auf. In Minute 77 ertönte dann die Pfeife des Schiedsrichters doch noch bei einem Vergehen im Strafraum, Elfmeter gab es für die Hausherren nach einem Foul an Danninger. Marko Culjak lässt sich nicht zweimal bitten und verwandelt souverän zum 2:0 für seine Mannschaft. Das Spiel schien dann so gut wie entschieden, von Seiten der Katsdorfer Gäste kam dann nicht mehr viel, das letzte Aufbäumen blieb aus. Quasi mit dem Schlusspfiff erhöht der SKM dann sogar noch auf 3:0 durch Florian Wagner der im Eins gegen Eins mit Goalie Pichler siegreich bleibt. Am Ende steht ein verdienter Heimsieg der effektiveren Hausherren, der jedoch um den einen oder anderen Treffer zu hoch ausfällt.

 

Die Besten:

SK St. Magdalena: Marko Culjak (IV), Florian Wagner (LM)

Katsdorf: -

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter