5:1! UFC Rohrbach-Berg mit souveränem Auftritt gegen Schlusslicht Naarn

In der 12. Runde der Landesliga Ost kam es unter anderem zu einem auf dem Papier ungleichen Duell zwischen dem aktuellen Tabellendritten UFC Pieno Rohrbach-Berg und dem Tabellenschlusslicht DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn. Die Hausherren konnten zwar keines der letzten sechs Spiele für sich entscheiden, gingen aber dennoch als haushoher Favorit in das heutige Aufeinandertreffer mit den Gästen. Am Ende des Tages blieb die große Überraschung dann auch aus, setzte sich die Eisschiel-Elf äußerst souverän durch und verschärft so die Naarner-Krise.

 

Blitzstart der Gastgeber

Zuletzt mussten die Hausherren gleich mehrmals die Punkte mit dem Gegner teilen, dennoch konnte man sich auch weiterhin ziemlich weit oben in der Tabelle halten und kämpft in den letzten beiden Runden noch immer um den Herbstmeistertitel. Die Heimischen wollten heute im Duell mit dem vermeintlichen Underdog unbedingt auf die Siegesstraße zurück kehren und dementsprechend engagiert fiel auch der Start ins Spiel aus. Von der ersten Minute an drückten die Rohrbacher auf das Tor der Gäste und sollten mit der ersten guten Aktion nach nur vier Minuten auch schon belohnt werden. Benedikt Schaubmaier erzielt mit einem eleganten Heber über den Schlussmann das frühe 1:0. In der Folge hatte der Favorit alles im Griff und dominierte das Geschehen. Erst nach einer guten halben Stunde wurden die Gäste etwas besser und beteiligten sich nun aktiver am Match. Richtig zwingende Abschlüsse blieben aber auch weiterhin aus. Kurz vor dem Ende stellen die Rohrbacher dann in einer eigentlich leichten Drangphase der Naarner dann aber kurz vor der Pause nach einem sehenswerten Konter sogar noch auf 2:0, erneut ist es Schaubmaier der zum bereits sechsten Mal in dieser Saison jubeln durfte. 

 

Überraschung bleibt klar aus

Auch nach der Pause zeigt sich der Gastgeber überaus dominant und lässt den Gästen wenig Platz für Freiheiten. Immer wieder rollen die Rohrbacher Angriffe in Richtung Naarner Kasten, wenige Minuten nach Wiederbeginn erzwingen die Heimischen so auch die frühe Vorentscheidung im Match. Nach einer Ecke ist Markus Gahleitner zur Stelle und erhöht den Spielstand erneut. Das Spiel nun mehr oder weniger gelaufen und die Naarner Gegenwehr quasi zu Ende. In der Schlussphase setzen die Hausherren dann aber sogar noch einmal nach. Benedikt Schaubmaier erzielt seinen dritten Treffer des Tages nach einer erneuten Ecke mit dem Kopf, zwischenzeitlich gelingt Naarn der Ehrentreffer durch Schüttenberger, doch den Schlusspunkt setzt mit Philipp Eder erneut ein Spieler der Rohrbacher. Am Ende stand es also 5:1, der Sieg aufgrund der überzeugenden Leistung der Heimischen auch in dieser Höhe verdient und als Belohnung gab es die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz. 

 

Stimme zum Spiel:

Christian Eisschiel, Trainer UFC Rohrbach-Berg:
"Wir haben heute sehr gut ins Spiel gefunden und sind mit der ersten Chance gleich in Führung gegangen. Naarn wurde dann nach einer halben Stunde zwar etwas stärker, aber durch einen Konter konnten wir noch vor der Pause auf 2:0 stellen. Heute waren wir dann auch nach Wiederbeginn weiter präsent und haben guten Offensivfussball gespielt. Ein Kompliment an die Mannschaft die nach sechs sieglosen Spielen dem Druck stand gehalten hat. Jetzut wollen wir auch in der letzten Herbstrunde noch einmal nachlegen."

 

Die Besten:

UFC Rohrbach-Berg: Patrick Thaller (IV) und Benedikt Schaubmaier (ST)

Union Naarn: -

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter