8 Tore im Duell zwischen HAKA Traun und Viktoria Marchtrenk

Am Samstag empfing in der Landesliga Ost der SV HAKA Traun Viktoria Marchtrenk. Für beide Teams ging es am zweiten Spieltag nun um die ersten Punkte, starteten beide mit einer Niederlage in die neue Spielzeit. Während Traun in Rohrbach glatt mit 0:2 verloren hatte, gab es auch für Marchtrenk gegen St. Magdalena nichts zu holen. Nach 90 Minuten konnten beide Vereine erstmals anschreiben, wurden 8 Tore gleich aufgeteilt, trennte man sich mit 4:4 Unentschieden.

Remis zur Pause

Schiedsrichter der Partie war Kurt Habichler vor etwa 160 Zusehern am Sportplatz des SV HAKA Traun. Beide Teams starteten engagiert in diese Begegnung, wollten beide nach vorne spielen. So ging es gleich nach vier Minuten heiß her, hatte zuerst Rakusic im eins gegen eins gegen Viktoria-Goalie Sabur das Nachsehen, ehe sich Dino Foric im Gegenzug ebenso auszeichnen konnte. Es entwickelte sich fortan ein munteres Hin und Her, wenngleich Marchtrenk zunächst die etwas gefährlichere Mannschaft sein sollte. Nach 23 Minuten ging die Brenner-Elf dann auch in Führung, blieb Sascha Lengauer nach einem Corner am Fünfer unbewacht und köpfte zum 1:0 ein. Traun war infolge bemüht den Ausgleich herbeizuführen, dieser ließ dann aber bis knapp vor der Halbzeit auf sich warten. Denn erst in Minute 42 war Nemanja Vidovic zur Stelle und besorgte das durchaus verdiente 1:1, das gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.

Sechs Tore in Halbzeit zwei

Spielabschnitt zwei setzte nahtlos an den Ersten an, war es auch im zweiten Durchgang eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach knapp einer Stunde kam dann die Torflut ins Rollen, war es erst abermals Vidovic, der mit seinem zweiten Treffer Traun in Führung brachte. Nur wenige Augenblicke später glich Marchtrenk postwendend durch Philipp Stangl aus. Wiederum nur fünf Minuten später brachte Pero Rakusic Traun wieder in Führung, Philipp Stangl und Aaron Sternbauer drehten per Doppelschlag binnen nur fünf Minuten aber das Spiel und stellten auf 4:3 für Marchtrenk. Auch die Schlussphase war weiter nichts für schwache Nerven, musste in Minute 84 Stürmer Karlovits auf Seiten der Gäste nach einem harten Foul vom Platz. Mit einem Mann mehr kam Traun schließlich noch zum Ausgleich durch Pero Rakusic und hätte mit etwas Glück in der Nachspielzeit gar noch den Siegtreffer erzielen können. Am Ende blieb es schlussendlich aber beim Stand von 4:4, teilen sich die Manschaften die Punkte.

Markus Erbschwendtner, Trainer SV HAKA Traun:

„Wir sind gut gestartet, auch der Gegner hatte einen guten Tag, warum es denke ich eine recht ansehnliche Partie für die Zuschauer war. Halbzeit zwei mit sechs Toren war natürlich spannend. Wir haben nach dem Rückstand aber Kampfgeist bewiesen und mit etwas Glück auch noch gewinnen können. Die Punkteteilung ist aber sicher verdient.“

Die Besten:

HAKA Traun: Pero Rakusic (LF), Niklas Nuspl (RV)

Viktoria Marchtrenk: Philipp Stangl (OM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter