Union Naarn überrascht mit Sieg in Dietach

In Runde zwei der Landesliga Ost empfing am Samstag die Union Procon Wohnbau Dietach die DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn. Die Dietacher stehen bereits am zweiten Spieltag ordentlich unter Druck. Nach vielen hochkarätigen Neuzugängen wurde die Ruttensteiner-Elf als Mitfavorit auf die Meisterschaft gehandelt. Dies konnte man am ersten Spieltag nicht erkennen, verlor man klar mit 1:4 gegen Admira Linz. Naarn hingegen schöpfte nach einem schweren Vorjahr beim 2:2 gegen Marchtrenk Selbstvertrauen. Auch dieses Mal durfte die Panholzer-Elf überraschen, ging Naarn mit 1:0 als Sieger vom Platz.

Naarn mit Pausenführung

Schiesdrichter der Partie war Aleksandar Joldzic vor rund 200 Zusehern in der Dietach Arena. Auch im zweiten Spiel unter Trainer Daniel Ruttensteiner tat sich Dietach von Beginn an schwer. Zwar waren die Procon-Kicker merklich spielerisch die bessere Mannschaft, erspielte sich in Halbzeit eins aber kaum Chancen aus dem Spiel heraus. Naarn hielt von Start weg kämpferisch sehr gut dagegen, steckte viel Leidenschaft in ihr Spiel und boten dem Gegner kaum Fehler an. Folglich entwickelte sich eine chancenarme ersten Halbzeit in der Dietach lediglich durch Standards etwas Gefahr aufkommen ließ, ohne jedoch wirklich zwingend zu werden. Auf der Gegenseite startete Naarn immer wieder Entlastungsangriffe, ohne jedoch zunächst wirkliche Torfgefahr aufkeimen zu lassen. Kurz vor der Pause sollte ein solcher dann aber doch richtig gut fertig gespielt werden, war es in Minute 38 dann Daniel Schützenberger, der die Dietacher schockte und Naarn in Führung bringen konnte. Bis zur Pause passierte dann nichts Zählbares mehr, Naarn brachte die knappe Führung souverän mit in die Kabine und ließ Dietach keine Chance mehr auf einen möglichen Ausgleich.

Naarn verwaltet Sieg geschickt

Auch nach dem Seitenwechsel sollte sich wenig am Spielgeschehen ändern, konnte Dietach weiter kein Kapital aus der eigenen spielerischen Stärke schlagen und blieb weitgehend ungefährlich. Die Panholzer-Elf auf der Gegenseite verteidigte über 90 Minuten gekonnt und ließ dem Gastgeber auch im zweiten Durchgang kaum Räume zu bespielen. Auch offensiv präsentierten sich die Gäste den Tick gefährlicher, war man trotz weniger Torchancen aber einer höheren Führung näher als die Dietacher dem Ausgleich. In der Schlussphase sah dann Safak Ileli auf Seiten der Union Dietach noch seine zweite Gelbe Karte, mussten die Heimischen die restlichen sieben Minuten überdies ohne ihren stärksten Offensiv-Mann bestreiten. Am Ende brachte Naarn den knappen Vorsprung aber relativ souverän über die Zeit und bleibt auch im zweiten Spiel ungeschlagen, während Dietach weiter hinter den Erwartungen bleibt.

Herbert Panholzer, Trainer Union Naarn:

„Unser Matchplan ist heute voll aufgegangen, meine Mannschaft hat heute unglaublich diszipliniert gespielt, stand mit viel Leidenschaft auf dem Platz. Natürlich wussten wir, dass wir spielerisch gegen diesen starken Gegner wohl im Nachteil sind, wir haben Dietach aber nicht entfalten lassen und haben einen verdienten Auswärtssieg eingefahren. Pauschallob an meine Mannschaft, hat heute jeder einzelne eine gute Leistung abgeliefert.“

Die Besten:

Union Naarn: Alexander Grinninger (RV), Daniel Schützenberger (ZM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter