Effiziente Ulricher nehmen drei Punkte aus Rohrbach mit auf den Damberg

Zum Abschluss des siebten Spieltages der Landesliga Ost traf der UFC PIENO Rohrbach-Berg auf den USV St. Ulrich. Für beide Mannschaften setzte es vergangene Woche bittere Niederlagen. Während Rohrbach bei den Amateuren von BW Linz die zweite Niederlage in Serie einstecken musste, verlor St. Ulrich trotz Führung und vieler Chancen das Derby gegen Neuzeug mit 3:1. Den Weg zurück auf die Erfolgsspur fand der USV, gewinnt die Pilz-Elf mit 4:2.

 

St. Ulrich dreht Rohrbacher Führung

Schiedsrichter der Partie war Almir Barucic vor rund 150 Zusehern in der Raiffeisen Arena in Rohbach-Berg. Von Beginn an entwickelte sich eine rassige Begegnung, in der beide Teams nach vorne spielen wollten und dies auch sofort unter Beweis stellten. So hatte Dutzler auf Seiten der Gäste die erste Möglichkeit im Spiel, auf der Gegenseite rutschte Friedl nach einem Stanglpass nur knapp vorbei. Mit dem ersten Torschuss sollte dann Rohrbach aber auch schon in Führung gehen, traf Markus Gahleitner nach einer guten Aktion zum 1:0. Auch danach ging es Hin und Her, wurde den Besuchern eine gute Landesliga-Partie geboten. In Minute 21 sollte es dann auch auf der Anzeigetafel wieder ausgeglichen stehen, traf der starke Aleksandar Vasiljevic von der Strafraumgrenze zum 1:1. Wenig später gab es dann auch gleich die Führung für den USV, war es diesmal Nico Steinmaßl aus knapp 16 Metern zum 2:1 für St. Ulrich. Bis zum Pausenpiff verzeichneten beide Teams noch die ein oder andere gute Offensivaktion, schlussendlich ging es aber ohne weitere Treffer zurück in die Kabinen.

St. Ulrich die effizientere Mannschaft

Die Marschroute blieb bei beiden Mannschaften auch nach dem Seitenwechsel die gleiche, ging es weiter munter nach vorne. Bereits nach wenigen Sekunden hatte der USV durch Steinmaßl auch eine erste gute Möglichkeit. Rohrbach spielte viel über die Flügel und brachte immer wieder gefährliche Bälle zur Mitte, verpasste aber immer wieder nur knapp. In der Schlussphase sollte es dann wieder turbulent werden. Zunächst konnte St. Ulrich nach einem Konter durch Arslan Nesimovic auf 3:1 erhöhen, praktisch im Gegenzug legte Gahleitner für Stefan Berndorfer quer, der nur noch zum Anschlusstreffer einschieben musste. Der Gastgeber war in den verbleibenden acht Minuten bestrebt den Ausgleich herbeizuführen, hatte auch vor allem durch Gahleitner immer wieder gefährliche Momente, ehe in der Nachspielzeit jedoch die kalte Dusche kam. So war es Maximilian Dutzler mit einem satten Schuss unter die Latte, der die dritte Niederlage in Serie für Rohrbach besiegelte. Der USV St. Ulrich gewinnt damit mit 4:2 und schließt an die Spitzengruppe der Tabelle an.

Josef Schmidbauer, Sektionsleiter USV St. Ulrich:

„Es war eine rassige Begegnung gegen eine sehr starke Mannschaft. Rohrbach hatte vielleicht etwas mehr Chancen, wir haben unsere aber eiskalt genutzt und haben uns aufgrund unserer Effizienz vor dem Tor den Sieg auch verdient.“

Die Besten:

USV St. Ulrich: Aleksandar Vasiljevic (ZM), Nico Steinmaßl (OM)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter