Union Dietach feiert knappen Sieg in St. Magdalena

Runde acht der Landesliga Ost brachte am Samstag die Begegnung zwischen dem SK St. Magdalena und der Union Dietach. Für beide Teams ging es zuletzt in der Tabelle stetig nach oben. Während St. Magdalena nach dem Sieg im Nachtrag gegen Schwertberg gar schon Rang drei belegt, sind die Dietacher nach schwachem Start mittlerweile in Schlagdistanz zur Spitzengruppe der Tabelle. Dahin kommt die Ruttensteiner-Elf weiterhin näher, gewinnt Dietach auswärts mit 2:1.

 

Kragl gleicht vor der Pause noch aus

Schiedsrichter der Partie war Philipp Hubinger vor rund 100 Zuschauern im Sonnleitner-Stadion in St. Magdalena. Trotz des Spiels unter der Woche präsentierte sich zunächst St. Magdalena etwas frischer und aktiver, konnte die Sturm-Elf schon früh erste Annäherungen auf das Gäste-Tor unternehmen, um schließlich in Minute acht auch gleich schon in Führung zu gehen. Marko Culjak stieg nach einem Corner am höchsten und besorgte per Kopf das frühe 1:0 für den Gastgeber. Dietach fand infolge nur mäßig Zugriff, kam nach 15 Minuten dann nach einem Patzer der Linzer aber zur ersten guten Möglichkeit, Lukas Kragl scheiterte aber vor SKM-Goalie Elmer. Nur fünf Minuten später hatte erneut Kragl eine große Möglichkeit für zunehmend stärker werdende Dietacher, jedoch blieb abermals Elmer der Sieger in diesem Duell. Im dritten Aufeinandertreffen kurz vor der Pause sollte dann aber doch der mittlerweile verdiente Ausgleich gelingen, kam Kragl nach einem Fehler der heimischen Defensive an den Ball und umspielte den bis dahin herausragend agierenden Elmer, um den Pausenstand von 1:1 zu besorgen.

Verdienter Auswärtssieg

Die Union Dietach konnte den Schwung mit in den zweiten Spielabschnitt nehmen, zeigte sich die Ruttensteiner-Elf weiterhin bemüht und hatte zunächst auch weiterhin die besseren Chancen. Nachdem zunächst Kragl mit einem Kopfball an Elmer scheiterte, war es wenig später nach knapp einer Stunde dann Denis Berisha, der aus wenigen Metern zum verdienten Führungstreffer für Dietach treffen konnte. Die Gäste verabsäumten infolge die Partie vorzeitig zu entscheiden, so kam St. Magdalena in der Schlussphase wieder zurück und drückte auf den möglichen Ausgleich. Coach Sturm schob den großgewachsenen Innenverteidiger Culjak in die Sturmspitze, über den mit langen Bällen immer wieder Gefahr aufkommen sollte. In der Nachspielzeit konnte dann Union-Keeper Andreas Thallinger gleich doppelt überragend den Sieg festhalten, sollte Dietach den knappen Vorsprung schlussendlich über die Zeit bringen können. 

Harald Schreiberhuber, Sektionsleiter Union Dietach:

„Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen starken Gegner. Wir haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu finden, hatten dann aber über weite Strecken mehr vom Spiel und die besseren Chancen. In der Schlussphase drückte St. Magdalena auf den Ausgleich, unser Torhüter Andi Thallinger hat uns dann aber den Sieg festgehalten.“

Die Besten:

Dietach: Andreas Thallinger (TW), Adis Dudakovic (LV)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter