Marchtrenker-Derby endet torlos

In Runde neun der Landesliga Ost gab es das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem SC Marchtrenk und der ASKÖ SV Maucky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk. Für beide Teams lief es bislang noch nicht ganz rund, finden sich beide Mannschaft in der unteren Tabellenhälfte wieder. Während der SC mit acht Punkten auf Platz elf liegt, ist Viktoria Marchtrenk punktegleich Zehntplatzierter. In einem über weite Strecken chancenarmen Derby gibt es am Ende keine Tore, trennen sich die beiden Mannschaften 0:0-Unentschieden.

 

Erste Halbzeit ohne Highlights

Schiedsrichter der Partie war Ahmed Causevic vor rund 420 Zusehern am Sportplatz des SC Marchtrenk. Beide Mannschaften sind bislang hinter den Erwartungen geblieben und konnten folglich zuletzt nicht wie erhofft Punkten. Das spiegelte sich auch etwas in dieser Begegnung wieder, waren spielerische Elemente über weite Strecken Mangelware. Nur selten kamen die beiden Teams offensiv zur Geltung, agierten im letzten Drittel aber ohne die notwendige Durchschlagskraft, warum es lange ein recht ruhiger Arbeitstag für die beiden Torhüter blieb. Dennoch wurde den Besuchern eine intensive Partie geboten, viele rassige Zweikämpfe zogen sich über die erste Spielhälfte, die jedoch nach 45 Minuten ohne Torerfolge beendet wurde.

Vermeintlicher Lucky-Punch in der Nachspielzeit

Auch nach dem Seitenwechsel ging es ähnlich weiter. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften beherzt um jeden Zentimeter des Platzes. Folglich wurden auch im zweiten Durchgang kaum Torchancen zugelassen, gab es auf beiden Seiter immer wieder Annäherungen, jedoch keine hochkarätigen Abschlüsse zu vermelden. Lediglich über Standards wurde es auf beiden Seiten immer wieder auch gefährlich, die beiden Torhüter, Plavac für den SC und Sabur für Viktoria Marchtrenk blieben jedoch hochkonzentriert und waren stets zur Stelle. In der Nachspielzeit hätte es dann aber doch noch beinahe zu einem knappen Derby-Sieg für Viktoria Marchtrenk gereicht, zappelte der Ball bereits im Tor der Heimischen, ehe Schiedsrichter Causevic und sein Team jedoch auf Abseits entschieden. Eine fragliche Entscheidung, die auch nochmal die Gemüter hochkochen ließen. Danach passierte aber nichts mehr, der SC Marchtrenk und Viktoria Marchtrenk trennen sich leistungsgerecht 0:0-Remis.

Rene Knogler, Sportlicher Leiter Viktoria Marchtrenk:

„Es war ein sehr ereignisarmes Spiel, gab es auf beiden Seiten wenig bis keine Chancen. Vom Einsatz und der gezeigten Motivation kann man aber keiner der beiden Mannschaften etwas vorwerfen, war es kämpferisch eine gute Partie. Mit dem bisherigen Verlauf können wir natürlich nicht zufrieden sein, wir vertrauen unseren Jungs aber voll und ganz und sind überzeugt, bald wieder erfolgreicher zu sein.“

Die Besten:

SC Marchtrenk: David Plavac (TW), Ivan Gvozden (DM)

Viktoria Marchtrenk: Janik Sternbauer (LV), David Mayr (RM)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter