Verrückte Schlussphase im Duell zwischen der Union Katsdorf und dem UFC Rohrbach-Berg

In Runde zehn der Landesliga Ost empfing am Samstag die Union Katsdorf den UFC PIENO Rohrbach-Berg. Bei den Gästen ging am vergangenen Wochenende eine Serie von vier Niederlagen am Stück erfolgreich zu Ende, konnte die Eisschiel-Elf endlich wieder siegen. Bei Gegner Katsdorf lief es hingegen zuletzt auch weiterhin recht ordentlich, lachen die Mannen von Trainer Samir Gradascevic mittlerweile von der Tabellenspitze. Diese musste man nun aber an Dietach abgeben, teilt man mit Rohrbach die Punkte.

 

Späte Pausenführung

Schiedsrichter der Partie war Peter Oberlabner vor rund 200 Zusehern in der Lettner-Fiedler Arena in Katsdorf. Der Gastgeber konnte trotz guter Leistungen zuletzt die Form nicht mit in dieses Spiel nehmen und fand eher mäßig ins Spiel. Die Gäste aus Rohrbach hingegen konnten nach dem Sieg in der letzten Woche gegen Schwertberg merklich wieder an Selbstvertrauen gewinnen und übernahmen mit Fortlauf immer mehr das Kommando in Durchgang eins. Zu hochkarätigen Torchancen kamen beide Teams über weite Strecken allerdings nicht, wurden bissige Rohrbacher erst gegen Ende der ersten Halbzeit gefährlich. Genau in dieser Phase sollte jedoch Katsdorf den vermeintlichen Führungstreffer erzielen, das Tor von Benjamin Tautscher wurde aber wohl zurecht wegen Abseits nicht gegeben. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff ging dann aber doch noch Rohrbach in Front. Nach einer guten Flanke konnte Katsdorf-Keeper Pichler den Ball nicht festhalten, Manuel Hartl spritzte dazwischen und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Gäste, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Tolles Hin und Her mit vielen Toren

Nach dem Seitenwechsel sollte sich schon früh ein munteres Hin und Her entwickeln. Beide Mannschaften traten immer wieder offensiv in Erscheinung und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Nachdem erst Katsdorf eine große Möglichkeit zum Ausgleich hatte, lud die Gradascevic-Elf wenig später durch einen individuellen Abwehrfehler abermals die Gäste zu einem Torerfolg ein, war Jozo Marijanovic aus kurzer Distanz zur Stelle und stellte auf 2:0 für Rohrbach. Die Heimischen reagierten infolge mit zwei Offensivwechsel, brachten Weber und Schimböck frischen Wind ins Katsdorfer-Offensivspiel. Zehn Minuten vor Schluss war es dann eben Mathias Weber nach Zuspiel von Tautscher mit dem Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später war es Benjamin Tautscher selbst, der nach Vorarbeit von Schimböck den Ausgleich besorgte. Die Schlussminuten waren schließlich nichts für schwache Nerven. Erst konnte Katsdorf durch Tautscher die Partie komplett drehen, hatte zudem kurz darauf gar die Möglichkeit zum 4:2, ehe auf der Gegenseite nur zwei Minuten später Daniel Höfler doch noch der Ausgleich für Rohrbach gelang. Dies war schlussendlich auch der Endstand nach einer verrückten Schlussphase.

Samir Gradascevic, Trainer Union Katsdorf:

„Wir haben in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel gemacht, war Rohrbach giftiger und ist auch verdient in Führung gegangen. In der zweiten Spielhälfte war es dann denke ich für beide Trainer nicht leicht, ging es immer wieder Hin und Her. Auch die Schlussphase war irrsinnig intensiv und spannend. Am Ende ist damit die Punkteteilung aus meiner Sicht verdient.“

Die Besten:

Union Katsdorf: Benjamin Tautscher (ST), Mathias Weber (ST)

UFC Rohrbach: Manuel Hartl (OM)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter