Vereinsbetreuer werden

St. Magdalena dreht Spiel und schickt Rohrbach in die Krise

UFC Rohrbach-Berg
St. Magdalena

Die Saison wird immer kürzer, die Luft wird für die Abstiegskandidaten immer dünner. Mit dem UFC Rohrbach-Berg und dem SK St. Magdalena trafen gestern zwei Mannschaften aufeinander, die definitiv unter Zugzwang stehen und punkten mussten. Die Urfahraner konnten dabei an die starke Vorstellung gegen Schlusslicht Katsdorf souverän anschließen und hielten mit einem Sieg gegen weiterhin formlose Rohrbacher die Chance auf den Klassenerhalt am Leben.

SKM kämpft sich nach desaströsem Start zurück

Die Gäste fanden zu Beginn der Partie so gut wie garnicht statt, man traf auf eine von Beginn an mutige Heimelf, die in dieser Anfangsphase deutlich mehr Spielanteile hatte. Wenig überraschend kam auch das frühe Führungstor für die Elf von Christian Eisschiel in Minute zehn: Die Hintermannschaft des SKM ist nach einem langen Ball völlig von der Rolle und lässt Benedikt Schaubmaier viel zu viel Platz, der lässt die Kugel sogar noch aufspringen und vollstreckt mühelos per Volley zum 1:0. Dies fungierte zugleich als Weckruf für die Gäste, die fortan immer besser ins Spiel kamen und die erste Chance direkt nutzten. Mathias Krennmayr setzte Marko Lekic-Ninic mit einem traumhaften Schnittstellenpass in Szene und der schob die Kugel an Weidinger vorbei ins Tor, Ausgleich (19.)! Wenig spektakulär verliefen die restlichen 25 Minuten, in denen die Urfahraner zwar mehr vom Spiel hatten, sich aber nicht belohnen konnten. 

Egger schlägt erneut zu

Von dem verschlafenen Start in die Partie war nichts mehr zu merken, auch nicht nach Wiederanpfiff. Ganz im Gegenteil, nur zwei Minuten gespielt in Halbzeit zwei, schraubte sich der aufgerückte Maximilian Egger hoch und erzielte nach Hereingabe von Florian Wagner seinen fünften Saisontreffer. Thomas Altmann und Michael Danninger verzeichneten infolgedessen gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, ließen diese jedoch ungenutzt. Auch die Rohrbacher kamen zu ihren Gelegenheiten, einmal rettete Marko Culjak auf der Linie (54.) und kurz vor Schluss setzte Stefan Sandner einen Abschluss aus knapp zehn Metern knapp über das Gehäuse (86.). So blieb es dabei, der SKM konnte an die Leistung in der Vorwoche adäquat anknüpfen und feierte den zweiten Sieg in Serie, während der UFC Rohrbach-Berg weiter abstürzt in der Tabelle.

Am nächsten Samstag reist der UFC PIENO Rohrbach-Berg zur ASKÖ SV Mauky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk, zeitgleich empfängt der St. Magdalena die FC Blau-Weiß Linz Amateure.

Stimme zum Spiel

Gerold Sturm (Trainer & Sportlicher Leiter SK St. Magdalena):

„Ich glaube, dass der Sieg durchaus verdient war. Für mich war es auch ein bemerkenswerter Sieg - wenn du eine Viertelstunde so schlecht spielst und dann so zurück kommst, dann zeigt das schon von Moral. Das kommt zwar leider zu spät, ist aber trotzdem sehr geil zu sehen, wie die Mannschaft zusammenarbeitet, welchen Siegeswillen wir haben und wie wir das umsetzen, was wir uns vornehmen. Das freut mich schon sehr, auch im Bezug auf nächste Saison."

Die Besten:

SK St. Magdalena: Pascal Dochnal (ZM)

Landesliga Ost: UFC PIENO Rohrbach-Berg – SK St. Magdalena, 1:2 (1:1)

  • 47
    Maximilian Egger 1:2
  • 19
    Marko Lekic-Ninic 1:1
  • 10
    Benedikt Schaubmaier 1:0

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter