Vereinsbetreuer werden

USV St. Ulrich bezwingt im Nachtragsspiel Bad Leonfelden und springt auf Platz zehn!

Bad Leonfelden
USV St. Ulrich

Nach einer nicht gänzlich zufriedenstellenden Darbietung am vergangenen Wochenende gegen die DSG Union Naarn hieß der nächste Prüfstein für den USV St. Ulrich SU Bad Leonfelden. Man war zu Gast beim Tabellenvierten der Liga und wusste gut zu reagieren auf das Unentschieden gegen die Naarner. Der Sieg fiel trotz zwischenzeitlicher 3:0-Führung am Ende knapp aus, lediglich ein Tor machte nach Ablauf der 90 Minuten den Unterschied. 

Steinmassl und Nesimovic bringen Ulrich auf die Siegerstraße 

Es war eine gute Partie auf Augenhöhe, die knapp 200 Zuschauer bei Flutlicht und optimalen Bedingungen am gestrigen Abend verfolgten. Nachdem beide Teams in der Anfangsphase ihre Halbchancen nicht nutzen konnten, war es der vermeintliche Underdog, der in der 25. Spielminute in Führung ging. Nico Steinmassl nahm sich die Kugel nach einem Einwurf gekonnt mit und zog aus kurzer Distanz ins lange Eck ab - 1:0 für die Gäste. Knapp neun Minuten vor dem Pausenpfiff fiel auch bereits das 2:0. Bad Leonfelden-Keeper Jonas Oberaigner war hierbei beim Abschluss von Arslan Nesimovic zwar dran, konnte aber nicht parieren. Es war erneut eine erste Halbzeit zum Vergessen für die Elf von Stefan Hartl, die gegen eine willensstark-auftretende St. Ulricher Mannschaft überraschend wenig vom Spiel hatte.

Bad Leonfelden sorgt in der Schlussphase für Spannung

Die Hausherren kamen gut und entschlossen aus der Kabine und verzeichneten in der Folgephase nach dem Seitenwechsel mehr Spielanteile. Der USV zog sich zurück, verteidigte gut und hielt die Offensive der Gastgeber um Top-Torjäger David Radouch gekonnt in Schach. Einer der vereinzelten Nadelstiche der Gäste, wurde in Minute 68 belohnt, als Maximilian Dutzler aus knapp 25 Metern ansatzlos abzog - sein scharf-angetragener, flacher Abschluss schlug im rechten unteren Eck ein, 3:0 für den USV St. Ulrich. Bad Leonfelden hatte eine adäquate Antwort parat, nur eine Minute später verwertete der aufgerückte Jakub Hric eine Radouch-Flanke und besorgte den Anschlusstreffer. In der Schlussphase drängten die Heimischen den USV auf das 3:2 und waren erst knapp zehn Minuten vor Schluss erfolgreich. Wieder war es eine Hereingabe von Radouch aus dem Halbfeld, diesmal war Benjamin Freudenthaler zur Stelle und sorgte mit seinem Treffer für spannende Schlussminuten. Letztendlich brachten die Gäste die Führung aber über die Zeit und feierten einen immens wichtigen Erfolg in Anbetracht der höchst-spannenden Tabellensituation.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag empfängt die Bad Leonfelden die Union Katsdorf, während der USV St. Ulrich am selben Tag gegen den SV HAKA Traun Heimrecht hat.

Stimme zum Spiel

Andreas Milot (Trainer USV St. Ulrich):

„Wir haben eine richtig gute Mentalität und sehr viel Leidenschaft auf den Platz gebracht. Genau das braucht der USV St. Ulrich, um in der Landesliga gegen Bad Leonfelden auswärts zu gewinnen."

Die Besten: Pauschallob

Landesliga Ost: SU Vortuna Bad Leonfelden – USV St. Ulrich, 2:3 (0:2)

  • 80
    Benjamin Georg Freudenthaler 2:3
  • 69
    Jakub Hric 1:3
  • 68
    Maximilian Dutzler 0:3
  • 36
    Arslan Nesimovic 0:2
  • 25
    Nico Steinmassl 0:1

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter