Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Ligaauftakt verpatzt: Donau Linz unterliegt starken Marchtrenkern!

Für die ASKÖ SV Viktoria Marchtrenk verlief der Saisonstart durchaus erfreulich. Man war zu Gast in Schwertberg und meisterte die erste Aufgabe dank eines Ramadani-Doppelpacks fast ohne Probleme. Nun galt es auch das erste Heimspiel der noch jungen Saison ebenso erfolgreich zu gestalten, wobei mit der ASKÖ Donau Linz ein starker Kontrahent zu Gast war. Die Landeshauptstädter waren spielfrei in Runde eins und durften diese als interessierter Beobachter verfolgen. Nach vielen personaltechnischen Veränderungen in der Übertrittszeit lieferte die Kaltak-Elf gestern eine gute Performance ab, musste die Heimreise am Ende aber ohne Punkte antreten. 

Donau dominiert, Marchtrenk netzt 

Direkt von Beginn an war klar zu erkennen, dass hier zwei Spitzenteams der Liga aufeinandertreffen. Donau stellte die Hausherren in der ersten Hälfte immer wieder vor ungewohnte Probleme, die Gäste hatten das Heft in der Hand und kontrollierten das Spielgeschehen weitestgehend gut. Die Heimischen konnten dadurch zwar ihrem üblichen Matchplan vorerst nicht folgen, sonderlich irritiert trat man jedoch auch nicht auf. Dennoch dauerte es nicht sonderlich lange, bis die Gäste das erste Gegentor schlucken mussten. Albin Ramadani zog vom Flügel nach innen und bugsierte das Leder via Innenstange in die Maschen (13.). Die Linzer wussten diesen frühen Nackenschlag zwar gut zu verdauen, konnte die darauffolgende spielerische Überlegenheit jedoch nicht einmal in gute Einschussmöglichkeiten ummünzen. Die nötige Durchschlagskraft, sowie Kreativität im vorderen Drittel fehlte und so scheiterte man immer wieder kläglich an einer defensiv-kompakten Heimmannschaft. 

Donau-Anschlusstreffer kommt zu spät

Nach der Pause änderte sich so einiges an der Spielcharakteristik. Die Marchtrenker agierten nun deutlich aktiver und übernahmen das Kommando. Anders als ihr Gegner in Hälfte eins, wusste man auch in der gefährlichen Zone immer wieder für Furore zu sorgen und stellte die Hintermannschaft von Donau immer wieder vor gewaltige Probleme. Zwei Mal musste sich Gäste-Keeper Nino Bresnig im 1-gegen-1 mit Ramadani auszeichnen und glänzte mit starken Paraden gegen den in Topform agierenden Offensivmann der Viktoria. In Minute 62 musste Bresnig schließlich doch erneut hinter sich greifen. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte wird schnell geschaltet und die Kugel kommt zu Rafael Karlovits, der fackelte nicht lange und erhöhte mit einem Weitschuss aus knapp 20 Metern auf 2:0. Infolgedessen tat sich nicht sonderlich viel, die Gastgeber ruhten sich auf dem Ergebnis aus, legten den Fokus auf die Defensive und versuchten über Konter Nadelstiche zu setzen. Dies funktionierte, bis man kurz vor Schluss doch nochmal zu Zittern beginnen musste. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite fand Fabian Unterrainer Argjend Hyseni in der Mitte und der eingewechselte Youngstar vollstreckte eiskalt zum 1:2 (88.). Trotz großer Bemühungen blieb der Ausgleich aus und die Gäste hatten Glück, dass unmittelbar vor Abpfiff ein weiteres Tor der Viktoria aberkannt wurde. 

Stimme zum Spiel

Ervin Begic (Trainer ASKÖ SV Viktoria Marchtrenk):

„Ein absolut verdienter Sieg für meine Mannschaft. Wir haben über 90 Minuten eine richtig gute Defensivleistung abgerufen, unser Plan hat sehr gut funktioniert. Wir können absolut zufrieden mit dem Saisonstart sein.“

Die Besten: Pauschallob bzw. Rafael Karlovits (RF)


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter