Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Absteiger-Duell endet Remis: Kein Sieger zwischen St. Florian/Niederneukirchen und Donau Linz

St. Florian/Niederneuk.
ASKÖ Donau Linz

In der vergangenen Spielzeit ging es für die SPG St. Florian/Niederneukirchen und die ASKÖ Donau Linz eine Etage nach unten. Nun trafen die beiden Teams in der neuen sportlichen Umgebung zum ersten Mal aufeinander - einen Sieger gab es jedoch nicht. Nach 90 Minuten leuchtete es 2:2 von der Anzeigetafel, weil Andreas Baschinger kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielen konnte. 

Donau verdaut frühen Nackenschlag gut

Die Rahmenbedingungen waren keineswegs optimal, das tiefe Geläuf sowie die Witterung machten es den Akteuren sehr schwer. Dennoch gelang es der SPG St. Florian/Niederneukirchen auf heimischem Terrain früh in Führung zu gehen. Benedikt Hofer nickte einen Eckstoß in Minute vier über die Linie. Die Gäste zeigten sich davon nicht sonderlich beeindruckt und kamen fortan besser in die Partie. Bemerkbar war auch das Fehlen von Strippenzieher und Mittelfeldmotor Roman Hintersteiner, die Donau hatte zwar die Kontrolle, verzeichnete in dieser Phase des Spiels aber nicht die nötige Durchschlagskraft, um eine konzentriert-auftretende Hintermannschaft der Gastgeber zu überspielen. 

St. Florian kommt gut aus der Kabine

Nach dem Seitenwechsel verlagerten sich die Kräfteverhältnisse etwas in Richtung der Hausherren. Dennoch kassierte die Wahlmüller-Elf auf etwas bittere Art und Weise den Ausgleich. St. Florian-Keeper Florian Gruber faustete eine vermeintlich harmlose Ecke direkt vor das Tor, wo Endi Nuhanovic lauerte und per Kopf auf 1:1 stellte (53.). Postwendend hatte Thomas Mitterndorfer die Chance auf den erneuten Führungstreffer, ließ diese aber ungenützt verstreichen. Die Kaltak-Elf machte es wiederum besser: In Minute 62 fand ein langer Diagonalball den Weg zu Argjend Hyseni, der hatte viel Platz, überspielte seinen letzten Gegenspieler und verwertete eiskalt ins lange Eck. Nachdem Mitterndorfer drei Minuten darauf erneut aus aussichtsreicher Position scheiterte, hatten die Heimischen in der 76. Spielminute Glück, dass Maximilian Klepp einen Heber von Dominik Seyr in letzter Not von der Linie kratzen konnte. Letztendlich belohnte man sich auch für die Tugenden - Leidenschaft, Kampfgeist und Wille - die man über weite Strecken gegen einen spielerisch insgesamt vielleicht etwas besseren Gegner auf den Platz brachte. Fünf Minuten vor Schluss war es Andreas Baschinger, der sich nach einem Freistoß hochschraubte und zum Ausgleich einköpfte.

Am kommenden Samstag tritt St. Florian/Niedern. bei der ASKÖ Oedt 1b an, während Donau Linz einen Tag zuvor den SC Marchtrenk empfängt.

Stimme zum Spiel

Wilhelm Wahlmüller (Trainer SPG St. Florian/Niederneukirchen):

„Das Ergebnis ist am Ende nicht ganz unglücklich. Chancen waren auf beiden Seiten in gleichem Ausmaß vorhanden, insgesamt war es generell kein sehr hochklassiges Spiel. Der Platz war sehr tief und es hat immer wieder geregnet, das Niveau war dementsprechend bescheiden."

Die Besten: Thomas Mitterndorfer (ZM), Benedikt Hofer (IV)

Landesliga Ost: SPG St. Florian/Niederneukirchen – ASKÖ Donau Linz, 2:2 (1:0)

  • 85
    Andreas Baschinger 2:2
  • 62
    Argjend Hyseni 1:2
  • 53
    Endi Nuhanovic 1:1
  • 4
    Benedikt Hofer 1:0

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter