ASKÖ Oedt 1b wieder bei alter Stärke – Ibertsberger-Truppe siegt ungefährdet gegen SC Marchtrenk

ASKÖ Oedt 1b
SC Marchtrenk

Mit breiter Brust reiste der SC Marchtrenk nach dem Derbysieg in der Vorwoche zu der ASKÖ Oedt 1b. Ganz so erfolgreich konnten die Mannen von Adam Kensy das Gastspiel beim letztjährigen Meister aber nicht gestalten, fand dieser nach einer überraschenden 1:2-Pleite in Rohrbach wieder auf die Siegerstraße und konnte ungefährdet mit 3:0 gegen den SC triumphieren.

ASKÖ Oedt 1b wieder bei alter Stärke – Ibertsberger-Truppe siegt ungefährdet gegen SC Marchtrenk

Oedt dominiert von Beginn an

Unter dem Motto "Wiedergutmachung" gelang es einer vom Start weg druckvoll-agierenden Oedter Truppe dem Spiel ihren Stempel aufzusetzen, mit von der Partie auch wieder einmal die frühe Führung: Nach einem Eckball gelangte die Kugel zu Florian Madlmayr, der das Spielgerät ins lange Eck zur Führung einköpfen konnte (8.). Marchtrenk war in dieser Anfangsphase primär darauf bedacht, einen möglichst-sicheren Defensivverbund zu stellen, bei vereinzelten Entlastungsangriffen fehlte den Gästen aber das Spielglück. In Minute 26 erhöhte die Ibertsberger-Truppe dann auf 2:0: Nach einem schönen Schnittstellenball von Dragan Javorovic bediente Martin Lindak Rumen Kerekov, der das Runde ins Eckige drücken konnte. Kurz vor der Pause folgte sogar bereits die vermeintliche Vorentscheidung: Albi Muharemi, nach langer Verletzungspause zum ersten Mal wieder in der Startelf, fasste sich aus der Distanz ein Herz und bugsierte die Kugel in die Maschen (44.).


Marchtrenker-Comeback bleibt aus – Hausherren vergeben vom Punkt

Wie in der vergangenen Saison bereits so oft, hatte sich die ASKÖ Oedt 1b zum Pausenpfiff eine mehr als komfortable Führung erspielt und konnte den zweiten Durchgang nun einen Gang runterschalten. Die Marchtrenker veranstalteten indes auch keine großes Aufbäumen, tat man sich nach wie vor ungemein schwer gegen eine auch in der Defensive taktisch-disziplinierte Oedter Mannschaft. In Minute 55 hätte es dann zum vierten Mal klingeln können, Oedts Dragan Javorovic traf vom Kreidepunkt aber nur die Torumrahmung. Sonderlich viel ereignete sich infolgedessen nicht, in der 86. Spielminute flog dann noch Dexter Goryl wegen wiederholter Unsportlichkeit mit gelb-rot vom Platz, wird Robert Ibertsberger beim Topspiel in St. Ulrich also nicht zur Verfügung stehen.

Für die ASKÖ Oedt 1b steht als Nächstes ein Gastspiel auf dem Programm. Es geht gegen den USV St. Ulrich (Dienstag, 18:45 Uhr). Der SC Ebner-Trans Marchtrenk hat nächste Woche die ASKÖ Steinbach Schwertberg zu Gast.

Stimme zum Spiel

Markus Müller (Sektionsleiter ASKÖ Oedt):

„Es freut mich, dass wir wieder zu alter Stärke finden konnten und den Ausrutscher von der Vorwoche vergessen machen konnten. Das war wirklich eine starke Leistung der ganzen Mannschaft, speziell in der ersten Halbzeit."

Die Besten: Albi Muharemi (RV), Dragan Javorovic (ZOM)

Landesliga Ost: ASKÖ Oedt 1b – SC Ebner-Trans Marchtrenk, 3:0 (3:0)

  • 44
    Albi Muharemi 3:0
  • 26
    Rumen Stefanov Kerekov 2:0
  • 8
    Florian Madlmayr 1:0

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter