Landesliga West

Ranshofen: Rückschlag nach tollem Saisonstart

altNach zwei Auftaktsiegen und dem Landescup-Erfolg am Dienstag gegen Esternberg kassierte der WSV-ATSV Ranshofen am 3. Spieltag seine 1. Saisonniederlage und verpasste den Sprung an die Tabellenspitze. Gegen einen taktisch überaus geschickt agierenden Gegner musste sich die Balinski-Elf beim SV Ritterbräu Neumarkt/Kallham klar geschlagen geben.


Trotz der 90 Cup-Minuten in den Beinen präsentierten sich die Ranshofener in guter physischer Verfassung und fanden gleich zu Beginn durch Mirza Kujovic und Johannes Fritz zwei gute Chancen auf den Führungstreffer vor, die jedoch beide nicht genutzt werden konnten. So gingen die sehr defensiv eingestellten, aber taktisch überaus geschickt agierenden Hausherren nach zehn Minuten durch Hermann Humer in Führung. In der Folge versuchte die Balinski-Elf das Spiel zu machen, konnte jedoch die Neumarkter Defensive kaum überwinden. Die Heimischen ließen Ranshofen kommen und lauerten stets auf Konter. Mit Erfolg, denn nach weiteren Toren von Thomas Auinger und Robert Lindlbauer war die Partie schon zur Pause entschieden.

Der Favorit aus Ranshofen ließ im zweiten Durchgang nichts unversucht, löste die Viererkette auf und verstärkte die Angriffsbemühungen, doch ohne zählbaren Erfolg. Mitte der zweiten Halbzeit war es Christian Prinz, der die heimischen Fans erneut jubeln ließ. Wenig später gelang den unermüdlich kämpfenden Gästen durch Kujovic der verdiente Ehrentreffer, die klare 1:4-Niederlage konnte der ATSV Ranshofen jedoch nicht mehr abwenden. Neben den Punkten verloren die Gäste auch noch einen Spieler durch einen Platzverweis, sah der eingewechselte Patrick Hubner in der Nachspielzeit die Ampelkarte.

Roumen Balinski (Trainer ATSV Ranshofen): "Es war nicht unser Tag, wir hatten auch kein Spielglück. Wären wir zu Beginn in Führung gegangen, hätte die Partie wohl einen ganz anderen Verlauf genommen. So konnte Neumarkt das Defensivkonzept durchziehen, war taktisch sehr gut eingestellt und hat die Chancen eiskalt genützt. Auf dem kleinen Platz konnten wir unsere spielerischen Qualitäten nicht wie gewohnt zur Geltung bringen, die Mannschaft hat aber über die gesamte Spielzeit gut gekämpft und alles gegeben. Wir haben nur ein Spiel verloren, mehr nicht. Die Niederlage müssen war abhaken und versuchen, am kommenden Samstag gegen Pettenbach wieder zu punkten."

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Schachner Wintergärten
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter