SC Schwanenstadt: "Die Liga ist knallhart"

"Nach dem Ende der Hinrunde ist kein Jubel ausgebrochen. Doch wir haben im Vorjahr einige Spieler zurückgeholt und die Mannschaft verjüngt, stellen jetzt eine ganz junge Truppe, weshalb wir nicht unzufrieden sind", erklärt Helmut Nussbaumer, Manager des SC Schwanenstadt 08. Nach einem siebenten Platz in der vergangenen Saison rutschte die Elf um Spielertrainer Kiril Chokchev in der aktuellen Meisterschaft der Landesliga West in die untere Hälfte der Tabelle und überwintert als Neunter nur vier Punkte über dem "Strich".

 

Holpriger Start, aber erfolgreicher Herbstausklang

Die Chokchev-Elf startete holprig und ergatterte in den ersten drei Runden nur einen Zähler. Nach dem ersten Saisonsieg, in Andorf, hofften die "Schwäne" vergeblich auf die Trendwende und kamen auch im weiteren Saisonverlauf nicht vom Fleck, standen in den nächsten acht Spielen zwei Siegen drei Niederlagen gegenüber. Der SC gestaltete den Herbstausklang jedoch erfolgereich und holte mit einem "Dreier" in Peuerbach big points." Dieser Sieg war enorm wichtig, den mit einer Niederlage hätten wir in der Abstiegszone überwintern müssen. Aber wir sind schlecht gestartet und früh ins Hintertreffen geraten. Es stehen viele junge Spieler im Team, denen naturgemäß die Erfahrung fehlt. Und da die Liga knallhart ist, war und ist es nicht einfach. Dennoch wären wir von den hinteren Plätzen gerne weiter weg gewesen und hätten etwas ruhiger überwintern wollen", so Nussbaumer.

 

Katastrophale Heim-Bilanz - Probleme in der Offensive

Der Neuntplatzierte fuhr in der Fremde immerhin drei "Dreier" ein, in sechs Heimspielen sprangen aber nur vier Punkte heraus. "Diese katastrophale Bilanz ist vermutlich die schlechteste in der Vereinsgeschichte und hat uns einigermaßen überrascht. Denn in der Vergangeneheit waren wir im eigenen Stadion stets eine Macht - und es liegt noch nicht allzu weit zurück, als wir in rund 30 Heimspielen in Folge ungeschlagen geblieben waren. Zuletzt haben wir uns in der Fremde eigentlich immer schwer getan, in dieser Saison ist es umgekehrt, ist die Auswärts-Bilanz in Ordnung", meint der Manager. Während immerhin vier Teams mehr Gegentore kassierten, traf lediglich das einsame Schlusslicht aus Kammer weniger oft ins Schwarze. "Neben der unerklärlichen Heimschwäche ist die Offensive unsere zweite Baustelle. Wir haben zwar in jedem Spiel zahlreiche Chancen kreiert, konnten diese aber nicht entsprechend verwerten. Auch diese Mängel sind der fehlenden Erfahrung geschuldet. Aber wir haben diesen Weg eingeschlagen und stehen dazu". sagt Helmut Nussbaumer.

 

Zwei junge Südkoreaner

Nach dem Ende der Winterpause konnte Spielertrainer Chockev mit Kyengwon Lee und Wootaek Choi zwei junge Kicker aus Südkorea begrüßen. Während Lee die rechte Außenbahn bearbeitet, agiert Choi als Sechser oder Achter agieren. "Die beiden jungen Südkoreaner tingeln seit geaumer Zeit durch Europa und verfügen über eine perfekte Einstellung. Da Dominik Strasser in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss erlitten hat, sind wir froh, die beiden Legionäre verpflichtet zu haben", weiß Nussbaumer. Thomas Haslbauer kehrte hingegen nach Attnang zurück und kickt wieder bei seinem Stammverein.

 

Trainingslager in Slowenien - schwierige Rückrunde

Der Neuntplatzierte hat bislang vier Testspiele bestritten: 3:2 gegen Ohlsdorf, 1:1 gegen Vorchdorf, 1:3 gegen Union Perg und 1:4 gegen Micheldorf. Am morgigen Donnerstag reisen die Kicker nach Slowenien und halten in Catez ein Trainingslager ab. Obwohl die Abstiegszone nicht weit entfernt ist, blickt man in Schwanenstadt der Rückrunde zuversichtlich entgegen. "Wir wollen wesentlich besser starten als im Herbst, uns von den hinteren Plätzen entfernen und das Abstiegsgespenst ehestmöglich in die Flucht schlagen", gibt der Manager die Richtung vor. "Aber zum einen ist mit dem SV Gmunden ein Titelkandidat unser erster Gegner, und zum anderen wird es auch im Frühjahr nicht einfach. Denn die Jungen brauchen noch eine gewisse Zeit, die wir ihnen aber auch gewähren".

 

Zugänge:
Kyeongwon Lee (Südkorea)
Wootaek Choi (Südkorea)

Abgang:
Thomas Haslbauer (FC Attnang)

Transferliste OÖ Landesliga West

Bisherige Testspiele:
3:2 gegen ASKÖ Ohlsdorf (BLS)
1:1 gegen ASKÖ Vorchdorf (BLS)
1:3 gegen Union Perg (OÖL)
1:4 gegen SV Micheldorf (OÖL)

Testspiele-Übersicht OÖ Landesliga West

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter