SK Bad Wimsbach möchte an das erfolgreiche letzte Jahr anknüpfen

Der SK Bad Wimsbach blickt auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2019 zurück, sammelte im Frühjahr 23 Punkte und holte im Herbst 21 Zähler. Nach einem sechsten Platz in der vergangenen Saison ist die Mannschaft von Trainer Thomas Plasser auch im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die Landesliga West auf einem guten Weg und beendete die Hinrunde erneut am sechsten Rang. "Was die Landesliga betrifft, war das letzte Jahr das erfolgsreichste der Vereinsgeschichte. Vor eineinhalb Jahren, als uns der Wiederaufstieg gelungen war, wurden wir als Fix-Absteiger gehandelt, inzwischen haben die Experten ihre Meinung revidiert und sprechen davon, dass wir über eine gestandene Landesliga-Mannschaft verfügen. Wir freuen uns darüber und werden versuchen, an die starken Leistungen anzuknüpfen", erklärt Sektionsleiter Stefan Hochreiter.

 

Bärenstarke Offensive und kompakte Hintermannschaft

Nach einem Auftaktsieg in Peuerbach ergatterte der SKW in den nächsten beiden Runden nur einen Zähler. In der Folge zeigte der Pfeil zumeist in die richtige Richtung, feierte die Plasser-Elf in den übrigen zehn Spielen fünf Siege und musste sich nur drei Mal geschlagen geben. "Nach dem starken letzten Frühjahr haben wir uns viel vorgenommen und wollten eine gute Rolle spielen. Wir konnten unser Vorhaben realisieren, sind gut durch den Herbst gekommen und klopfen ans obere Tabellendrittel an", ist der Sektionsleiter rundum zufrieden. Der Sechstplatzierte feierte je drei Heim- und Auswärtssiege. Obwohl nur vier Mannschaften weniger Gegentore kassierten und lediglich Herbstmeister Schärding öfter ins Schwarze traf, reichte es für die Grün-Weißen bislang "nur" zum sechsten Rang. "Die Tor-Statisitk ist exzellent, die Offensivstärke war in dieser Form aber nicht zu erwarten. Denn Felix Neuböck, den wir im Sommer verpflichtet haben, ist aufgrund von Knieproblemen im Herbst ausgefallen. Es freut uns ganz besonders, dass wir trotzdem regelmäßig getroffen haben und zudem den Top-Teams auf Augenhähe begegnen konnten", spricht Hochreiter den "Dreier" gegen Schärding an, mit dem der SKW die stolze Siegesserie des Herbstmeisters beendet hatte.

 

Ein Abgang

Die Verantwortlichen verfolgten im Winter das Geschehen am Transfermarkt lediglich als interessierte Beobachter. "Mit Johannes Reinthaler ist ein erweiterter Kaderspieler nach Gunskirchen gewechselt. Daüberhinaus war nichts geplant und hat sich auch nichts getan. Wir bleiben auch in diesem Jahr unserer Philosophie treu und wollen eigenen Spielern bzw. Kickern aus der Region eine entsprechende Plattform bieten. Da immer wieder Talente aus dem eigenen Nachwuchs nachrücken, bestand auch in diesem Winter kein Grund, Transfers zu tätigen", begründet Stefan Hochreiter die ereignisarme Winterpause.

 

Erfolgreiche Testspiele

Der SK Bad Wimsbach war in der bisherigen Vorbereitung überaus fleißig und hat sechs Testspiele bestritten: 3:2 gegen Mondsee, 3:2 gegen Frankenburg, 2:1 gegen Schiedlberg, 3:2 gegen Windischgarsten, 2:2 gegen Gunskirchen und 2:3 gegen Bad Leonfelden. Bei der Meristerschaftsgeneralprobe trifft die Plasser-Elf am kommenden Samstag auf den SV Traun. "Die Aufbauzeit ist bislang planmäßig verlaufen, wenngleich die Spieler derzeit müde sind. Es sieht ganz danach aus, als sollten wir für den Rückrundenauftalkt bereit sein, zumal bis auf die beiden Langzeitverletzten, Felix-Neuböck und Simon Schröder, der gesamte Kader zur Verfügung steht", weiß der Sektionsleiter.

 

Mit Zuversicht ins Frühjahr

Da die Abstiegszone relativ weit entfernt ist und die in der Tabelle besser platzierten Mannschaften in Reichweite sind, sieht man in Bad Wimsbach der zweiten Meisterschaftshälfte gelassen entgegen. "Im gesamten Verein wurde in den letzten Jahren ungemein viel geleistet und stoßen aufgrunde des enormen Arbeitsaufwandes an unsere Grenzen, weshalb wir neue Strukturen schaffen müssen. Nichsdestotrotz wollen wir 2020 an das erfolgreiche letze Jahr anknüpfen und hätten nichts dagegen, am Ende der Saison auf einem Top-Fünf-Platz zu landen", so Hochreiter. "Auch wenn die Mannschaften in der Tabelle eng beisammenliegen, ist im Aufstiegsrennen ein Zweikampf zwischen Schärding und Gmunden zu erwarten. Wir wollen das Zünglein an der Waage sein und die Top-Teams auch im Frühjahr ärgern."

 

Zugang:
---

Abgang:
Johannes Reinthaler (Union Gunskirchen)

Transferliste OÖ Landesliga West

Bisherige Testspiele:
3:2 gegen Union Mondsee (OÖL)
3:2 gegen TSV Frankenburg (BLS)
2:1 gegen Union Schiedlberg (BLO)
3:2 gegen SV Windischgarsten (1O)
2:2 gegen Union Gunskirchen (BLS)
2:3 gegen Union Bad Leonfelden (LLO)

Testspiele-Übersicht OÖ Landesliga West

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter