Transdanubia Landescup 2020/21: Die Paarungen der 1. Runde stehen fest

Eine neue Ära bricht an! Nach der jahrelangen Partnerschaft mit der Brauerei Baumgartner gibt es ab sofort einen neuen Hauptsponsor im Pokalbewerb des Oberösterreichischen Fußballverbandes, der künftig Transdanubia Landescup heißt. Die Vereinbarung mit dem Speditionsunternehmen wurde für die kommenden drei Saisonen abgeschlossen. „Transdanubia unterstützt bereits seit zehn Jahren den OÖ Auto Günther Hallencup. Jetzt dürfen wir uns über eine Intensivierung der Partnerschaft freuen, indem sich das österreichweit im Sportsponsoring agierende Unternehmen nun auch in einem zweiten Cupbewerb des Verbandes engagiert und dabei als Namensgeber auftritt. An dieser Stelle gilt mein großer Dank zudem der Brauerei Baumgartner, die dem Bewerb über einen langen Zeitraum die Treue gehalten hat und einen großen Anteil an der nachhaltigen Weiterentwicklung hatte“, sagt OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

Auslosung Transdanubia Landescup

Während die Dotation mit 23.000 Euro gleich geblieben ist, gibt es aufgrund der Corona-Pandemie im Vergleich zu den Vorjahren heuer eine geänderte Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes. Dieses setzt sich aus allen Herbstmeistern der abgebrochenen Saison 2019/20 der 2. Klassen, 1. Klassen und Bezirksligen sowie allen Vereinen der OÖ-Liga zusammen. Komplettiert wird das Feld basierend auf dem Ranking der Tabelle nach der Herbstmeisterschaft 2019 mit so vielen Vereinen der Landesliga, bis das Teilnehmerfeld von 64 Mannschaften voll ist. „Bei der Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes hat es die Möglichkeit gegeben, die sportlichen Leistungen der Tabellenführer zum Zeitpunkt des Abbruchs zu honorieren. Diese sich bietende Option hat der OÖFV gerne gewählt“, erklärt mit Herbert Buchroithner der Vorsitzende der Kommission Spielbetrieb.

Die teilnahmeberechtigten Klubs im Transdanubia Landescup sind in vier Gruppen aufgeteilt, die hinsichtlich Ausgeglichenheit in punkto Leistungsebenen und unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte zusammengestellt wurden. Innerhalb des jeweiligen Rasters dieser Gruppen werden in den drei Herbst-Runden dann die Viertelfinalteilnehmer ermittelt. Klassenniedrigere Vereine haben bis inklusive zum Viertelfinale, das im Frühjahr über die Bühne gehen wird, Heimvorteil. Die ersten drei Runden werden am 2. August, 9. August und 25. August ausgetragen. Die Vereine können die Partien in beiderseitigem Einverständnis aber auch vorverlegen. Die exakten Spieltermine werden zeitnah fixiert.

Der Sieger erhält eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro sowie einen Startplatz im UNIQA ÖFB Cup 2021/22. Passend zum neuen Claim „Weiter kommen!“ des Transdanubia Landescups müssen auf dem Weg zum großen Ziel aber sechs Gegner geschlagen werden. Bei der im Rahmen des Kick-Off-Events, das aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen in OÖ in einer abgespeckten Form im OÖFV Verbandsgebäude abgehalten werden musste, vorgenommenen Auslosung wurden nun die Paarungen der 1. Runde gezogen.

 

TRANSDANUBIA LANDESCUP 2020/21 - 1. RUNDE

 

GRUPPE A

SV Micheldorf (OÖL/13.) – Union Mondsee (OÖL/Vorletzter)
ATSV Ranshofen (BLW/Herbstmeister) – SC Schwanenstadt (LLW/9.)
SV Waldzell (2W/Herbstmeister) – ASKÖ Ohlsdorf (BLS/Herbstmeister)
SV Pfaffstätt (2SW/Herbstmeister) – UFC Ostermiething (LLW/8.)
SV Schalchen (LLW/10.) – Union Pettenbach (LLW/4.)
SV Bad Goisern (1S/Herbstmeister) – SPG Friedburg/Pöndorf (OÖL/8.)
FC Braunau (LLW/Vorletzter) – SV Gmunden (LLW/5.)
Union Regau (2S/Herbstmeister) – SV Bad Ischl (OÖL/7.)

GRUPPE B

Union Peuerbach (LLW/12.) – SV Bad Schallerbach (OÖL/4.)
Union Schardenberg (2WN/Herbstmeister) – Union Kopfing (1NW/Herbstmeister)
Union Prambachkirchen (2MO/Herbstmeister) – UFC Rohrbach-Berg (LLO/2.)
USV Neuhofen/I. (1SW/Herbstmeister) – SPG Wallern/St. Marienkirchen (OÖL/Herbstmeister)
SK Schärding (LLW/Herbstmeister) – Union Dorf/Pram (LLW/11.)
FC Andorf (LLW/3.) – SU St. Martin/M. (OÖL/9.)
Union Gaspoltshofen (2MW/Herbstmeister) – Union Esternberg (LLW/2.)
Union Sarleinsbach (1N/Herbstmeister) – SV Grieskirchen (OÖL/12.)

GRUPPE C

Union Taufkirchen/Trattnach (1MW/Herbstmeister) – ASKÖ Oedt (OÖL/3.)
ATSV Sattledt (LLW/7.) – SK Admira Linz (LLO/8.)
SK St. Magdalena (LLO/3.) – SC Marchtrenk (LLO/10.)
ASKÖ Dionysen/Traun (1M/Herbstmeister) – SK Bad Wimsbach (LLW/6.)
SV Freistadt (BLN/Herbstmeister) – Union Edelweiß Linz (OÖL/10.) 
SV Viktoria Marchtrenk (LLO/7.) – ASKÖ Donau Linz (OÖL/14.)
Sportunion Walding (2NW/Herbstmeister) – SV Traun (LLO/11.)
ASKÖ Leonding (2M/Herbstmeister) – SPG Weißkirchen/Allhaming (OÖL/2.)

GRUPPE D

SU Bad Leonfelden (LLO/Herbstmeister) – SPG Pregarten (OÖL/5.)
Union Mitterkirchen (BLO/Herbstmeister) – Union Dietach (LLO/6.)
Sportunion Ternberg (2O/Herbstmeister) – Union Gutau (2NM/Herbstmeister)
ASKÖ Katsdorf (2NO/Herbstmeister)– ASK St. Valentin (OÖL/6.)
Union Katsdorf (LLO/4.) – Union St. Florian (OÖL/11.)
Union Bad Zell (1NO/Herbstmeister) – ASKÖ Schwertberg (LLO/12.)
ATSV Neuzeug (LLO/Vorletzter) – Union Perg (OÖL/Letzter)
SV Windischgarsten (1O/Herbstmeister) – USV St. Ulrich (LLO/9.) 

 

Foto: OÖFV/LUI

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter