Vereinsbetreuer werden

Transfer-Coup! Union Pettenbach holt Mattia Olivotto vom Regionalligisten UVB Vöcklamarkt

Mehr Pech geht kaum! Weil sich die Union Sparkasse Pettenbach aus der Landesliga West nach ursprünglicher Beendigung des Transferprogramms gleich mit mehreren Ausfällen tragender Säulen des Teams konfrontiert sah, musste man wider Erwarten zu einem vergleichsweise späten Zeitpunkt noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv werden. Dabei zündete man aber eine echte Transferbombe und verpflichtete mit Mattia Olivotto einen der begehrtesten Offensivakteure des gesamten Unterhauses.

 

Schlaganfall, Kreuzbandriss, überraschender Abgang – fordernde Personalsituation

Mit den Verpflichtungen von Angreifer Mario Müller (von der SPG Weißkirchen/Allhaming) und Außenverteidiger Maximilian Klepp (vom SV Grieskirchen), welche bereits vor mehreren Wochen unter Dach und Fach gebracht worden waren, schien der Kader der Union Pettenbach für die neue Landesliga-Saison zu stehen. Dann kam aber alles ganz anders – ein Umstand, der den Verein zum Handeln zwang. Klepps Kreuzband riss in einem Vorbereitungsmatch. Der brasilianische Stürmer Vinicius erlitt völlig unvermittelt einen Schlaganfall. Beide fallen auf unbestimmte Zeit aus. Dann informierte Viktor Wieshofer die Union Pettenbach überraschend, dass er zum FC Union Steinerkirchen in die 2. Klasse wechseln wird. Abwehrmann Ulrich Keck wird zudem nur mehr bedingt zur Verfügung stehen, weil es ihn aus beruflichen Gründen nach Wien zieht. „Plötzlich stehst du mit vier Spielern weniger da. Wir haben daher noch einmal aktiv werden müssen“, informiert Coach Rainer Kührer und spricht damit Königstransfer Mattia Olivotto an.

 

Beeindruckende Statistiken

Der 30-jährige Italiener kommt vom Regionalligisten UVB Vöcklamarkt und soll fortan für mehr Variabilität im Angriffsspiel sorgen. „Als ich gehört habe, dass er zu haben ist, konnte ich das fast nicht glauben. Ich denke, wir haben ihn dann mit unserem Gesamtpaket überzeugen können“, informiert Übungsleiter Kührer, der sich von seinem neuen Schützling erwartet, dass dieser fortan schlicht und ergreifend den Unterschied ausmacht. Dies tat er in regelmäßigen Abständen auch im Trikot der UVB Vöcklamarkt: Mit acht Toren hatte er einen bedeutenden Anteil am OÖ-Liga-Titel 2016/17 und dem damit zusammenhängenden Aufstieg in die Regionalliga. In der neuen sportlichen Umgebung lauteten seine Trefferzahlen in den Saisons danach wie folgt: 7, 8, 10, 3. Gestern absolvierte Olivotto das erste Training mit seiner neuen Truppe und zeigte dabei umgehend, was er fortan einbringen wird: hohe Qualitäten in Eins-gegen-eins-Duellen samt einer beneidenswerten Stärke im Abschluss, agierend als Sturmspitze oder im offensiven zentralen Mittelfeld.

 

Transferprogramm noch nicht abgeschlossen

Die Union Pettenbach ist weiterhin auf der Suche nach einem Defensivakteur. Diese gestaltet sich aber keineswegs einfach, was dem durchaus ambitionierten Anforderungsprofil geschuldet ist. Jung soll er sein, der neue Abwehrspieler – dazu charakterstark und mit einem gewissen Potential ausgestattet. „Wir sind damit auch schon relativ spät dran“, weiß Kührer.

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter