Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nach spätem Prekop-Doppelpack feiert SC Marchtrenk ersten Meistertitel seit 30 Jahren

Am vorletzten Spieltag der Landesliga West empfing der SC Marchtrenk den SC Schwanenstadt 08 und fand nach der gestrigen Pleite von Lokalrivale SV Viktoria in Schalchen einen Matchball auf den Meistertitel vor. Beim Wiedersehen der beiden Trainer, Adam Kensy und Karl Meister, die auf eine gemeinsame Zeit beim LASK zurückblicken, tat sich der Tabellenführer am Samstagnachmittag über weite Strecken sehr schwer, dank einem späten Doppelpack von Jaroslav Prekop, der im Winter von Wallsee an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt war, behielt der SCM jedoch mit 2:0 die Oberhand. Kapitän Julian Peterstorfer und Co. krönten sich mit dem zehnten Heimsieg erstmals seit 30 Jahren zum Meister und kehren nach zwei Saisonen in der Landesliga wieder in die OÖ-Liga zurück.

 

Bärenstarke Gäste können Chancen nicht verwerten

Vor rund 250 Besuchern waren die Hausherren sichtlich nervös und konnten ihrer Favoritenrolle zunächst nicht gerecht werden. Der SCS hingegen trat überaus engagiert und selbstbewusst auf und startete über die Seiten immer wieder gefährliche Angriffe. Die Meister-Elf fand mehrere Möglichkeiten zur Führung vor, die Gäste konnten die kreierten Chancen aber nicht verwerten bzw. scheiterten am ausgezeichneten Marchtrenker Schlussmann Kiyan Golkar. Somit warteten die Fans bis zur Pause vergeblich auf einen Treffer sowie die Entscheidung im Titelkampf.

 

Später Prekop-Doppelschlag entscheidet Spiel und Titelkampf

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Basic bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Der Tabellenführer war nun wesentlich aktiver und fand zusehends besser ins Spiel. Ab und an trauchte die Kensy-Elf auch gefährlich vor dem Gäste-Gehäuse auf, Medi Sulimani und Tomas Oravec brachten den Ball in aussichtsreicher Position aber nicht im Kasten unter. Als das Spiel bereits in der Schlussviertelstunde war, rückte Marchtrenks Heimkehrer in den Mittelpunkt. Sulimani tankte sich auf der rechten Seite energisch durch und schlug eine Flanke, die Jaroslav Prekop einnickte. In der Schlussminute brachte der Ex-Profi aus der Slowakei den Meistertitel endgültig in trockene Tücher. Nach einem Querschläger sprang das Leder auf, Prekop fackelte nicht lange, zog direkt ab und nagelte das Spielgerät ins rechte Kreuzeck. Kurz danach war Schluss, brachen am Sportplatz alle Dämme, konnte der SC Marchtrenk nach 30 langen Jahren wieder einen Meistertitel feiern.

Alfred Pöhli, Funktionär SC Marchtrenk:
"Zum einen war unsere junge Mannschaft am Beginn überaus nervös, und zum anderen war Schwanenstadt ein bärenstarker Gegner. Doch nach dem Wechsel konnten wir uns steigern, haben zudem die nötige Geduld aufgebracht und in der Schlussphase entscheidend zugeschlagen. Vor Saisonbeginn hätten wir mit diesem Erfolg nicht gerechnet, umso größer ist die Freude über den ersten Meistertitel seit drei Jahrzehnten".

 

Günter Schlenkrich 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Schachner Wintergärten

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung