Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

1:1! FC Andorf patzt gegen Schlusslicht und überwintert "nur" als Zweiter

FC Andorf
ASKÖ Vorchdorf

In der Landesliga West empfing der FC SGS Andorf in der 13. Runde die ASKÖ Schachner Vorchdorf zum Duell "David gegen Goliath". Während der Tabellenführer nach der Herbst-Krone griff, wartet das Schlusslicht seit 18. Mai vergeblich auf einen "Dreier". Zwei Wochen nach einer Heim-Klatsche gegen Braunau lief es für die Pramtaler am Samstagnachmittag erneut nicht nach Wunsch, musste sich der FCA mit einem 1:1-Unentschieden begnügen und zog im Fernduell mit der Union Mondsee um Haaresbreite den Kürzeren. Auch im 16. Spiel in Folge konnten die Vorchdorfer keinen Sieg feiern, mit dem Remis gegen den bisherigen Tabellenführer landete die Elf von Neo-Trainer David Tuschek aber einen Achtungserfolg. 


Bauer bringt FCA vermeintlich auf die Siegerstraße

Rund 200 Besucher bekamen in der Daxl-Arena zunächst ein ereignisarmes Match zu sehen. Der Nachzügler agierte taktisch geschickt, verteidigte gut und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Dennoch hatte der Favorit nach 20 Minuten die Nase vorne, als der FCA auf der linken Seite einen Angriff startete und Mark Koronics einen Stanglpass schlug, den Philipp Bauer verwertete. Nach dem Führungstreffer konnten die Pramtaler nicht nachsetzen, plätscherte das Match in der Folge dahin. Die ASKÖ begegnete dem bisherigen Tabellenführer auf Augenhöhe, bis zur Pause blieb es aber beim 1:0.

Frühwirth gleicht aus - Witzeneder vergibt Elfmeter

Die Vorchdorfer kamen hochmotiviert aus der Kabine und verzeichneten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hofinger den besseren Start. Nachdem Tayfur Sabur eine Ausgleichschance nicht nutzen konnte, war es in Minute 51 so weit. Nach einer Ecke fackelte Robin Frühwirth nicht lange und knallte den Ball in die Maschen. Nach dem Ausgleich glaubte der Nachzügler an seine Chance und wusste fortan zu gefallen. Nach rund 65 Minute erarbeiten sich die Mannen von Coach Gerald Reisegger wieder ein Übergewicht und suchten die Entscheidung. In Minute 70 war Sebastian Witzeneder nach einem missglückten Rückpass der Gäste an Goalie Michael Mitterhauser schon vorbei, wurde vom Schlussmann aber von den Beinen geholt - beim fälligen Elfmeter scheiterte Witzeneder am Vorchdorfer Keeper. Wenig später zog Jacob Manetsgruber beherzt ab, das Lattenkreuz vberhinderte aber die erneuter Andorfer Führung. In der Schlussminute wäre dem Tabellenletzten beinahe der "Lucky Punch" geglückt, die Gäste trafen aber nur den Posten. Im Gegenzug hatten die heimischen Fans den Torschrei schon auf den Lippen, nach einem Stanglpass knallte Manetsgruber den Ball aus kurzer Distanz jedoch über die Latte. Kurz danach war Schluss, wurden mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte geteilt.

Friedrich Glechner, Sektionsleiter FC Andorf:
"Natürlich hätten wir das letzte Match des Jahres gerne gewonnen, aber die Vorchdorfer waren ein starker Gegner, geht das Unentschieden letztendlich in Ordnung. Auch wenn wir den Herbstmeistertitel verpasst haben, hat unsere Mannschaft eine tolle Hinrunde absolviert. Demzufolge sind wir mit dem Abschneiden überaus zufrieden".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Schachner Wintergärten
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung