10 Andorfer zwingen SK Schärding in die Knie

Zum Rückrundenauftakt der Landesliga West empfing der FC SGS Andorf den SK Waizenauer Schärding und wollte mit einem "Dreier" Herbstmeister Mondsee Paroli bieten. Nach einer Nullnummer im Hinspiel geizten die Teams auch am Samstagnachmittag mit Toren, letztendlich behielt die Heimelf von Trainer Gerald Reisegger dank eines Eigentores mit 1:0 die Oberhand und festigte mit dem neunten Saisonsieg den zweiten Tabellenplatz. Die Schärdinger hingegen mussten nach der dritten Pleite in den letzten vier Spielen die Heimreise antreten.

 

Eigentor beschert starken Hausherren Führung - Andorf nur noch zu zehnt

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Hubinger bekamen rund 600 Besucher engagierte Hausherren zu sehen. Der FCA bestimmte in der Daxl-Arena das Geschehen und ging bereits in der Anfangsphase in Führung. Nach einem Stanglpass von Eralb Sinani lenkte Schärdings Michael Fichtinger den Ball unglücklich ins eigene Gehäuse. Mit der Führung im Rücken blieb die Reisegger-Elf am Drücker, konnte aber kein Tor nachlegen. Bei einer guten Möglichkeit strich ein Freistoß von Mark Koronics knapp am SKS-Kasten vorbei. In Minute 25 verhinderte Sinani einen Schärdinger Konter und sah für dieses Vergehen Gelb. Keine Fünf Minuten später beging der Andorfer erneut ein Foul, wurde abermals verwarnt und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Nach dem Ausschluss bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen, die Gäste erarbeiteten sich eine optische Überlegenheit, agierten aber nicht wirklich zwingen, sodass die zehn Andorfer den knappen Vorsprung in die Pause brachten.

 

Hofpointner-Elf kann kompakte Andorfer Hintermannschaft nicht knacken

Nach Wiederbeginn war die Gästeeelf von Coach Roland Hofpointner bemüht, das Blatt zu wenden. Die Schärdinger verzeichneten im zweiten Durchgang mehr Spielanteile, fanden aber nicht das richtige Rezept, um die kompakte Andorfer Hintermannschaft zu knacken. Der dezimierte FCA kämpfte beherzt und war im Konter stets gefährlich. So auch nach einer Stunde, der starke Jacob Manetsgruber setzte den Ball aber knapp am Tor vorbei. Die beste Chance der Gäste fand Florian Spitzer vor, der Angreifer fand jedoch in FCA-Schlussmann Manuel Oberauer seinen Meister. Das Spiel stand bis zum Schluss auf Messers Schneide, die Schärdinger konnten zumeist aber nur durch Standards Torgefahr erzeugen. Martin Adlesgruber konnte einen weiteren Andorfer Konter nicht erfolgreich abschließen, der dezimierte Tabellenzweite brachte die Führung aber ins Ziel und startete erfolgreich ins Frühjahr.

Friedrich Glechner, Sektionsleiter FC Andorf:
"Die Zuschauer haben zunächst ein tolles Match gesehen, nach dem Ausschluss hat sich das Spiel aber wesentlich verändert. Wenn man 60 Minuten lang mit einem Mann weniger agieren muss, kann man von einem verdienten Sieg sprechen. Unsere Mannschaft hat toll gekämpft und nicht viel zugelassen und war auch in Unterzahl über weite Strecken das bessere Team".


Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter