Spielberichte

Union Esternberg setzt Lauf gegen kriselndes Braunau fort

In der 19. Runde der Landesliga West empfing die Union Handy Shop Esternberg den FC Braunau. Die Mannschaften gingen unter verschiedenen Vorzeichen in dieses "Sechs-Punke-Spiel". Während die "Sauwaldveilchen" in den letzten vier Partien ungeschlagen geblieben waren, reisten die Braunauer nach fünf Pleiten am Stück mit schwerem Gepäck an. Beide Serien blieben am Karsamstag aufrecht. Ohne zu überzeugen feierte die Union einen 2:1-Sieg und ist nach elf Zählern aus den letzten fünf Runden vom rettenden Ufer nicht mehr weit enrternt. Der 2019 noch punktelose FCB hingegen kratzt nach der nächsten Niederlage am "Strich".

 

Gäste mit überraschender Führung

Vor rund 300 Besuchern fand die Heimelf von Coach Thomas Paminger gut ins Spiel. Krivec hatte zwei Mal die Esternberger Führung vor Augen, der Angreifer scheiterte mit einem Schuss aber an Gästegoalie Stefan Bernbacher, zudem fiel ein Kopfball zu zentral aus. Mit ihrem ersten Angriff stellten die Braunauer nach einer Viertelstunde den Spielverlauf auf den Kopf. Einen Schuss von Ilija Ivic konnte Union-Schlussmann Michael Veroner noch parieren. Nach der daraus resultierenden Ecke war Robert Paischer aber mit dem Kopf zur Stellte. Der Gegentreffer sorgte bei den Hausherren für Verunsicherung, nach 35 Minuten nahm die Paminger-Elf den verlorenen Faden aber wieder auf und agierte fortan gefährlich über die Flügel. Nachdem Ivan Grabovac den Ball mit der Brust abgelegt hatte, strich ein Krivec-Volley über die Latte. Da auch ein Schuss von Nicolas Husensky nicht ins Ziel fand, ginb es mit 0:1 in die Pause. 

 

"Sauwaldveilchen" drehen Spiel

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Steinbichler brandete im Heinz Ertl Stadion Jubel auf. Nach einem Lochpass von Husensky setzte Krivec den Ball aus halbrechter Positionb via Innenstange ins linke Eck. Nach dem Ausgleich suchte die Union die Entscheidung, die "Sauwaldveilchen" konnten ein, zwei Chancen aber nicht nutzen. Nach einem Feistoß von Mario Fuchs konnte FCB-Keeper Bernbacher den Ball im Nachfassen auf der Linie festhalten. Kurz danach musste sich der Goalie aber geschlagen geben, als Ondrej Brusch nach Vorarbeit von Grabovac auf 2:1 stellte. Nachdem Bernbacher einen Husensky-Schuss pariert und seine Mannschaft im Spiel gehalten hatte, setzten die Gäse zu einer Schlussoffensive an. In Minute 86 hätte die Union den Sack zumachen können, der eingewechselte Markus Hartinger scheiterte jedoch an Bernbacher. Im Gegenzug tauchte Ivic alleine vor dem Esternberger Kasten auf, der Angreifer kam aber ins Stolpern und vergab die dicke Ausgleichschance. Die Paminger-Elf brachte die hauchdünne Führung ins Ziel und feierte einen wichtigen Sieg.

Norbert Peham, Sportchef Union Esternberg:
"Auch wenn wir an die zuletzt starken Leistungen nicht anknüpfen konnten, war der Sieg in einem bis zum Schluss engen Match verdient. Mit dem ungemein wichtigen Dreier konnten wir Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle finden, können am nächsten Samstag in Friedburg befreit aufspielen und haben gegen die formstarke Vietz-Elf nichts zu verlieren".

 

Die Besten:  Radek Szmek und Georg Götzendorfer - Stefan Bernbacher

 

Günter Schlenkrich  

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Schachner Wintergärten

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter