5:2! "Sauwaldveilchen" schicken ASKÖ Vorchdorf in die Bezirksliga

Union Esternberg
ASKÖ Vorchdorf

Am Samstagnachmittag empfing die Union Handy Shop Esternberg die ASKÖ Schachner Vorchdorf und wollte nach einer bislang ansprechenden Rückrunde wichtige Punkte im Kampf um den Verbleib in der Landesliga West einfahren. Die Paminger-Elf erwischte einen Traumstart und stellte früh die Weichen auf Sieg. Am Ende behielten die "Sauwaldveilchen" mit 5:2 die Oberhand und fanden mit dem fünften Heimsieg in Serie Anschluss ans untere Mittelfeld dier Tabelle. Die Vorchdorfer hingegen zogen zum dritten Mal in Folge den Kürzeren und stehen nach der bereits 15. Saisonniederlage als Absteiger fest.


Paminger-Elf mit Blitzstart - Krivec schnürt binnen 20 Minuten Dreierpack

Nach nur fünf Miniuten zappelte der Ball zum ersten Mal in den Maschen. Dem Treffer von Daniel Aigner versagte Schiedsrichter Koidl jedoch die Anerkennung, da bei der vorangegangenen Flanke von Roland Krivec der Ball die Torauslinie überschritten hatte. In Minute zehn war es aber so weit, als Ivan Grabovac nach einer Flanke von Ondrej Brusch das Spielgerät nicht richtig traf, Krivec fackelte nicht lange, zog direkt ab und stellte auf 1:0. Nach einem missglückten Schussversuch von Simon Grömmer lenkte Aigner den Ball ab und erhöhte nach 20 Minuten auf 2:0. 120 Sekunden später musste Gästegoalie Michael Mitterhauser abermals hinter sich greifen, als der Ball nach einer feinen Vorlage von Radek Szmek über Lukas Hartinger zu Krivec kam und der Stürmer das Leder über die Linie drückte. Kurz danach musste Union-Keeper Michael Veroner aufgrund einer Knieverletzung den Platz verlassen und durch Sebastian Gruber ersetzt werden. Nach einer halben Stunde durfte Krivec sich zu einem Dreierpack beglückwünschen lassen. Nach einem Distanzschuss von Brusch wehrte Goalie Mitterhauser den Ball kurz ab, der Angreifer stand goldrichtig und war per Abstauber erfolgreich. In der Folge konnte der Vorchdorfer Schlussmann einen Brusch-Kopfball über die Late drehen, ein weiterer Kopfball von Hartinger strich knapp über den Kasten. Kurz vor der Pause durfte auch der Absteiger jubeln. Brusch vertändelte den Ball, ehe Patrik Ruzicka aus spitzem Winkel den 4:1-Halbzeitstand fixierte.

Ruzicka bringt Gäste zurück ins Spiel - Szmek macht Sack zu

Drei Minuten nach Wiederbeginn keimte bei den Gästen Hoffnung auf. Nach einem unnötigen Foul von Szmek im Esternberger Strafraum verwandelte Ruzicka den fälligen Elfmeter. Nach dem zweiten Vorchdorfer Treffer witterte die Tuschek-Elf Morgenluft und lieferte den Hausherren einen offenen Schlagabtausch. In Minute 58 setzte Szmek einen Kopfball an die Außenstange, eine Viertelstunde später war die Messe aber gelesen, als Szmek nach einer Freistoßflanke des überragenden Mario Fuchs das Spielgerät per Kopf ins Kreuzeck setzte. Kurz danach waren die Gäste nur noch zu zehnt - nach einem groben Foul an Hartinger sah Tobias Karrer Rot. Der Platzverweis änderte nichts am Ergebnis, die Union Esternberg feierte einen souveränen 5:2-Erfolg und wahrte mit dem vierten Sieg im Frühjahr die Chance auf den Sprung ans rettende Ufer.

Norbert Beham, Sportchef Union Esternberg:
"Die Freude über den fünften Heimsieg in Folge und den ungemein wichtigen Dreier ist riesengroß. Die Mannschaft hat nach der Klatsche in Friedburg die richtige Antwort gegeben und konnte an die im Frühjahr vorwiegend ansprechenden Leistungen anknüpfen. Auch wenn die Situation nach wie vor ernst ist, sind wir auf einem guten Weg und im Kampf um den Klassenerhalt mittendrin und voll dabei."

 

Die Besten:  Roland Krivec und Mario Fuchs

 

Günter Schlenkrich 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter