Auswärtssieg gegen Absteiger! SK Altheim schnuppert am "Strich"

ASKÖ Vorchdorf
SK Altheim

In der Landesliga West empfing die ASKÖ Schachner Vorchdorf in der 22. Runde den SK Altheim zum Kellerderby. Während die ASKÖ seit dem vergangenen Wochenende als Absteiger feststeht. kämpfen die "Roten Teufel" verbissen um den Klassenerhalt. Nach nur zwei Punkten aus den letzten drei Spielen fand der SKA mit einem 2:0-Erfolg wieder auf die Siegerstraße zurück und ist nach dem zweiten "Dreier" im Frühjahr vom "Strich" nur durch einen Punkt getrennt. Die auf eigenem Platz seit 18. Mai 2018 sieglosen Vorchdorfer hingegen konnten den Heimfluch auch am Freitagabend nicht bannen und mussten die zehnte Niederlage in den letzten zwölf Heimspielen einstecken.


Daskiewicz bringt Gäste auf die Siegerstraße

Rund 150 Besucher bekamen in der Schachner Arena ein Spiel auf mäßigem Niveau zu sehen, wenngleich den Hausherren anzumerken war, den Heimfluch unbedingt bannen zu wollen. Bei einer Mehrfachchance hatte der Absteiger die Führung vor Augen, Kevin Wallmen brachte jedoch das Kunststück zustande, aus kurzer Distanz nur die Stange zu treffen. Die ASKÖ war optisch überlegen, agierte aber mit einer sehr hochstehenden Viererkette und ging hohes Risiko. In Minute 25 schlug die Gästeelf von Coach Roman Baumgartner den Ball weit nach vorne, Kevin Prielinger wollte das Spielgerät mit dem Kopf zurückspielen, Keeper Michael Mitterhauser zögerte jedoch und Dominik Daskiewicz stellte mit einem Heber auf 0:1. In der Folge tat sich hüben wie drüben wenig, bekamen die Zuschauer keinen nennenswerten Chancen zu sehen. Somit ging es mit einer knappen Führung des SKA in die Pause. 

Vorchdorfer Aluminiumtreffer - SKA-Kapitän macht Sack zu

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Karassek wurde das Niveau des Spieles nicht wirklich besser. Die Tuschek-Elf war bemüht, das Blatt zu wenden, die ASKÖ konnte aber keine klare Ausgleichschance kreieren. Die "Roten Teufel" hätten den Sack vorzeitig zumachen können. Nach einem Angriff über die linke Seite spielte der früh für Daskiewicz eingewechselte Peter Buttinger den Ball in den Rückraum, beim Abschluss traf Routinier Ernst Öbster das Leder aber nicht voll. Wenig später beinahe der Ausgleich, ein Freistoß des kurz zuvor eingewechselten Okan Elgit klatschte aber an die Latte. Kurz vor Schluss die Entscheidung. Nach einer Ecke der Gäste schlug Vorchdorfs Savas Anuk ein "Luftloch", der am zweiten Pfosten feistehende SKA-Kapitän Bastian Mühlbacher hatte keine Mühe, das Spielgerät zum 0:2-Endstand zu versenken.

 

Stimmen zum Spiel:

Peter Maier, Sportchef ASKÖ Vorchdorf:
"Wir waren sicher nicht die schlechtere Mannschaft, aber wenn man im Sumpf steckt, fehlt das nötige Glück. Den Abstieg können wir nicht mehr verhindern, wollen uns jedoch mit erhobenem Haupt aus der Landesliga verabschieden und in den letzten Spielen uns anständig präsentieren. Einen sofortigen Wiederaufstieg kann man nicht planen, werden aber versuchen, uns im Sommer gut aufzustellen".

Roman Baumgartner, Trainer SK Altheim:
"Es war ein schlechtes Landesligamatch mit wenigen Torchancen. Beim Freistoß in der zweiten Halbzeit hatten wir Glück, wäre ein Unentschieden vermutlich gerecht gewesen. Letztendlich konnten wir aber einen ungemein wichtigen Sieg feiern und die Chance auf den Klassenerhalt wahren."

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter